Remitly vs WorldRemit: Wer ist besser?

Die beiden Finanzdienstleister Remitly und WorldRemit haben sich darauf spezialisiert, Geld in andere Währungen ins Ausland zu transferieren. Durch spezielle Konditionen ist es möglich, dass du bei diesen Transaktionen etliche Gebühren sparen kannst.

Dabei funktionieren die Anbieter auf ähnliche Art und Weise, weisen jedoch dennoch Unterschiede auf. In welchen Punkten Remitly und WorldRemit jeweils punkten können, erfährst du in diesem Vergleich.

Eines sei verraten: Beide Dienstleister richten sich mit ihrem Angebot gezielt an Privatkunden. Remitly weiß es geschickt, wichtige Informationen nur registrierten Nutzern zur Verfügung zu stellen. Dafür hast du hier wesentlich mehr Möglichkeiten zur Ein- und Auszahlung als im Vergleich zu WorldRemit.

Probiere das WorldRemit Konto

Probiere das Remitly Konto

Remitly vs WorldRemit gegenübergestellt

Feature Remitly WorldRemit
Verfügbare Währungen 75 70
24 h Überweisungen
Verfügbare Länder 100* 130
Wechselkurs ohne Aufschlag x x
Echtzeit Währungskurse
App Verfügbarkeit für iOS und Google Play
Für Privat- und Geschäftskunden x x
Auszahlungsmethoden Bankkonto, Abholung von Bargeld und mehr

Abholung von Bargeld,

Überweisung und mehr

 

Einzahlmethode Kredit- oder Debitkarte, Banküberweisung, Klarna und mehr

Kredit- /Debitkarte, Sofortüberweisung, Banküberweisung

 

*Es handelt sich um 100 Empfangsländer und 17 Sendeländer

Beide Anbieter sind dafür geeignet, um Geld ins Ausland zu transferieren. Im Vergleich zu WorldRemit hat Remitly mehr Möglichkeiten der Ein- und Auszahlungen. Auch stehen mehr Währungen hier zur Verfügung.

Die wichtigsten Fakten

Remitly WorldRemit
Wechselkurs Im Devisenkurs ist ein Aufschlag enthalten Mit Aufschlag
Gebühren Abhängig von der gewählten Geschwindigkeit und dem Überweisungsbetrag variieren die Gebühren Gebühren variieren
Geschwindigkeit 0 bis 5 Werktage In 95 % der Fälle ist das Geld innerhalb von Minuten da
Kundenservice Der Kundensupport ist per Telefon, Chat und via E-Mail erreichbar.

Kontakt zu den Mitarbeitern kann per Chat und Telefon aufgenommen werden

 

Sicherheit Unter anderem durch die Central Bank of Ireland reguliert

Diverse Behörden überwachen den nationalen und internationalen Geldverkehr

 

Bewertungen(TrustPilot) Trustscore 4,1, Gut, 35.017 Bewertungen Trustscore 4,1, Gut, 60.419 Bewertungen

Zusammenfassung:

  • Wechselkurs: Beide Unternehmen zeigen den Wechselkurs in Echtzeit an. Dieser wird aber nicht verwendet, denn Remitly und auch WorldRemit verdienen durch Ab- und Aufschläge auf den Devisenmittelkurs. Ein Vergleich, welcher Anbieter günstiger ist, lässt sich bei Remitly schwer im Vorfeld ermitteln. Denn die Details über den aktuellen Wechselkurs sind nur in der App verfügbar.
  • Gebühren: Bei Remitly und WorldRemit sind die Gebühren flexibel, welche für eine Überweisung fällig werden. Wie hoch diese ausfallen, ist unter anderem abhängig von der Transaktionssumme und dem Empfängerland. Bei Remitly spielt auch die Schnelligkeit eine Rolle.
  • Geschwindigkeit: Während es bei Remitly maximal bis zu 5 Werktage dauern kann, ehe das Geld am Bestimmungsort eintrifft, gibt WorldRemit klar an, dass etwa 95 % der ausgeführten Transaktion im Bruchteil von Minuten beim Zahlungsempfänger sind. Die Art der Einzahlung spielt bei beiden Unternehmen aber ebenfalls eine Rolle, denn abhängig von der Bank und dem Werktag können sich herkömmlich ausgeführte Überweisungen zum Account verzögern.
  • Kundenservice: In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, Kontakt mit den Mitarbeitern aufzunehmen. Remitly bietet einen Support per Chat, Telefon und E-Mail. Allerdings nur in den Sprachen Englisch, Spanisch und Französisch. Die Mitarbeiter von WorldRemit stehen per Telefon und Chat zur Kontaktaufnahme bereit.
  • Bewertungen: Hier zeigt sich, dass beide Dienstleister einen Trustscore von 4,1 haben, was der Note Gut entspricht. Allerdings hat Remitly nur 35.017 Bewertungen während WorldRemit auf 60.419 Stimmen kommt.

Vorteile und Nachteile

Remitly WorldRemit
Vorteile
  • Die Geschwindigkeit der Überweisung kann selbst gewählt werden
  • Kundenservice: Mitarbeiter sind auch telefonisch erreichbar
  • Eine kostenfreie Auslandsüberweisung für Neukunden

 

  • Geld kann an Wohnanschriften geschickt werden
  • Transaktionen sind in Echtzeit durchführbar
  • Leichte Bedienung über eigene App

 

Nachteile
  • Nicht für Geschäftskunden geeignet
  • Undurchsichtige Gebührenstruktur

 

  • Devisenkurse und Aufschläge sind nicht transparent
  • Lediglich für Privatkunden geeignet

 

Remitly vs WorldRemit: Das Urteil

Wenn du Überweisungen ins Ausland machen willst, bist du bei Remitly und WorldRemit richtig. Hier zahlst du in der Regel weniger Gebühren als bei herkömmlichen Banken, beide Anbieter arbeiten allerdings mit einem Wechselkurs mit Aufschlag.

Bei Remitly und WorldRemit ist diese Überweisungssumme variabel, allerdings bezahlst du bei Remitly auch für Geschwindigkeit. Hier hat WorldRemit die Nase vorn. Denn in überwiegend 95 % aller Fälle ist das Geld innerhalb von wenigen Minuten bei deinem Empfänger.

Natürlich ist das Ganze immer abhängig von dem gewählten Weg der Einzahlung und dem Empfängerland. Die Dienstleister richten ihren Service bevorzugt an Privatkunden, die Eröffnung eines Geschäftsaccounts mit zusätzlichen Vergünstigungen ist nicht möglich.

WorldRemit und auch Remitly bieten dir unterschiedliche Optionen zur Ein- und Auszahlung an. Deine Transaktionen werden bei beiden Unternehmen durch viele verschiedene Finanzaufsichtsbehörden weltweit überwacht.

Wenn du öfter Bargeld an Wohnanschriften im Ausland transferieren möchtest, so ist WorldRemit eine optimale Wahl. Möchtest du allerdings selbst bestimmen, wie schnell das Geld beim Empfänger sein soll, eignet sich Remitly besser.

Gehe zu WorldRemit

Gehe zu Remitly

Über Remitly und WorldRemit

Der digitale Zahlungsdienst Remitly wurde von Shivaas Gulati, Matthew Oppenheimer und Josh Hug 2011 als BeamIt Mobile gegründet. Mit seiner Dienstleistung richtet sich der Dienstleister bevorzugt an Immigranten und ermöglicht ihnen, zu günstigen Konditionen Geld an die Angehörigen in der Heimat zu senden.

Seit dem Jahr 2021 ist der Anbieter börsennotiert. Weltweit mehr als 5.000.000 Kunden nehmen die Dienste des Unternehmens in Anspruch und verschicken Geld an ihre Familien sowie Freunde und Bekannte. Der ein- und ausgehende Zahlungsverkehr wird von verschiedenen Aufsichtsbehörden reguliert. In Irland, dort wo sich der europäische Sitz von Remitly befindet, ist dafür zum Beispiel die Central Bank of Ireland zuständig.

WorldRemit wurde im Jahr 2010 von Richard Igoe, Catherine Weine und Ismail Ahmed in Großbritannien ins Leben gerufen. Mittlerweile vermeldet das Unternehmen weit über 4 Millionen Kunden, welche den Dienst regelmäßig nutzen. Seit 2018 ist der Anbieter durch das belgische Gesetz der NBB (niederländische Nationalbank) als Zahlungsinstitut zugelassen und unterliegt deren Aufsicht sowie Regulierung

Wie funktionieren sie?

Remitly und WorldRemit funktionieren auf die gleiche Weise. Der Geldverkehr wird über ein internes Netzwerk abgewickelt. Dadurch entfallen horrende Wechselgebühren, wie sie bei traditionellen Banken anfallen. Du zahlst Geld auf dein Anbieter-Konto ein und gibst Zahlungsempfänger, Währung und Land ein.

Die überwiesene Summe verlässt nicht das Land, sondern geht direkt auf ein Bankkonto des Unternehmens ein. Anschließend wird der Geldbetrag im Empfängerland ebenfalls von einem internen Bankkonto an den Empfänger transferiert. Ein eigentlicher Devisentausch erfolgt nicht, was sich an den günstigen Konditionen bemerkbar macht.

Remitly vs WorldRemit: Gebühren

Wie hoch die Gebühren bei Remitly pro Transfer sind, kannst du nur als registrierter Kunde in der App erfahren. Damit ist ohne Weiteres kein Vergleich mit anderen Finanzdienstleistern möglich. Der Anbieter stellt dir allerdings zwei verschiedene Funktionen zur Überweisung zur Verfügung: Economy und Express. Die letztere Variante ist schnell, allerdings musst du dafür auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen.

WorldRemit verlangt pro Überweisung eine Gebühr von 3,99 EUR. 3 Transfers sind allerdings kostenlos. Auch verbergen sich im Devisenkurs weitere Aufschläge. Der Anbieter selbst hat im 4. Quartal 2020 seine Preise mit denen von Western Union, Ria und MoneyGram verglichen und stellte fest, dass er bei einer Transaktion von 200 USD im Vergleich mit den erwähnten Unternehmen im Durchschnitt 22 % günstiger ist.

Remitly vs WorldRemit: Was ist günstiger?

Remitly WorldRemit Gewinner
EUR>1000 USD 934,58 EUR 962,45 EUR Remitly
EUR>5000 USD 4778,85 EUR 4812,28 EUR Remitly
EUR>1000 AUD 684,93 EUR 676,48 EUR WorldRemit
EUR> 5000 AUD 3424,66 EUR 3382,42 EUR WorldRemit

*Wechselkurse und Gebühren korrekt zum Zeitpunkt der Recherche – 09.06.2022

**Beide Anbieter erheben für den bzw. die ersten Überweisungen keine Gebühr und bei Remitly gibt es einen „Werbewechselkurs“ mit besseren Konditionen

Remitly vs WorldRemit: Was ist schneller?

Bei WorldRemit kann der Geldempfänger die Überweisung meist schon innerhalb weniger Minuten in Empfang nehmen. Das gilt vor allem dann, wenn du Bargeldabholung oder Guthabenaufladung beim Handy wählst.

Remitly gibt an, dass Transaktionen zu Debitkarten ebenfalls nur wenige Minuten brauchen. Bei diesen Karten handelt es sich um eine Art Kreditkarte, welche auf Guthabenbasis geführt wird. Bis zu 5 Werktage solltest du bei diesem Anbieter allerdings einplanen, bis dein Geld am Zielort ankommt. Bei beiden Unternehmen kann der Weg der Einzahlung und das gewählte Empfängerland ebenfalls zu Verzögerungen führen.

Sicherheit

WorldRemit und Remitly sind beides behördlich regulierte Finanzdienstleister und verschiedene Behörden weltweit überwachen den ein- und ausgehenden Zahlungsverkehr. Bei Remitly ist eines dieser Überwachungsorgane beispielsweise die Central Bank of Ireland. Zur Auflage gehört etwa auch die Aufbewahrung von Kundengeldern auf separaten Bankkonten. Damit wird sichergestellt, dass im Fall einer Insolvenz die Gläubiger keinen Zugriff auf diese Gelder haben.

Benutzerfreundlichkeit

  • Account erstellen: Wie Banken unterliegen auch Remitly und WorldRemit strengen Auflagen und müssen per Gesetz ihre Kunden verifizieren. Dies erfolgt bei beiden Anbietern in Form von amtlichen Dokumenten, wie  Reisepass oder Personalausweis.
  • Überweisung tätigen: Der Geldtransfer funktioniert bei beiden Anbietern auf die gleiche Weise: Du schickst den gewünschten Betrag zu deinem Account, gibst Land, Empfänger, Summe und Auszahlmethode ein und erteilst die Zahlungsanweisung. Abhängig von einigen Faktoren ist das Geld im Idealfall bereits nach Minuten an seinen Bestimmungsort.
  • Ein- und Auszahlmethoden: Bei Remitly kannst du Summe via Kredit- oder Debitkarte, Klarna und Banküberweisung einzahlen. Die Auszahlung erfolgt per Bankkonto oder in bar. WorldRemit nimmt nur Banküberweisungen an, bietet den Geldempfang per Überweisung oder als Bargeld an.
  • Sprachen: Die Webseite von Remitly steht dir in 14 verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Bei WorldRemit sind es lediglich 6 Sprachen: Deutsch, Spanisch, Englisch, Dänisch, Französisch und Niederländisch.

Überweisungslimits: Das Transaktionslimit von Remitly kannst du nach einer entsprechenden Legitimierung anheben. Dabei ist der Betrag abhängig von verschiedenen Faktoren. Zuerst einmal spielen Empfangsland und Auszahlungsart eine relevante Rolle. Zum anderen gibt es bei Remitly zwei Verifizierungsstufen. In der Ersten kannst du alle 30 Tage in Summe nur 15.000 EUR versenden. In der zweiten Stufe sind es 25.000 EUR.

Bei WorldRemit hast du ein Überweisungslimit von 40.000 EUR pro 24 Stunden. Dies ist abhängig vom gewählten Transaktionsweg und der Währung. Einzelne Länder können zusätzlich einen maximalen Betrag festlegen, auf welche weder Remitly noch WorldRemit Einfluss haben.

Unterstützte Währungen

Remitly selbst unterstützt 75 Währungen in 100 Ländern, bei WorldRemit sind es 70 Devisen und 130 Länder.

Fazit

Auf den ersten Blick scheint es wenig Unterschiede zwischen den beiden Anbietern zu geben. Beide arbeiten mit einem Devisenkurs mit Aufschlag, wobei Remitly hier zusätzlich eine kleine Gebühr verlangt, wenn das Geld etwas zügiger beim Empfänger ankommen soll. Während Remitly 75 verschiedene Währungen anbietet, unterstützt WorldRemit lediglich 70. Beide Dienstleister werden von verschiedenen Finanzaufsichtsbehörden überwacht und reguliert.

Unterschiede findest du in der Ein- und Auszahlung. Bei Remitly kannst du beispielsweise Geld an mobile Geldbörsen schicken, dafür hast du bei WorldRemit die Möglichkeit, das Handy-Guthaben von Freunden oder Familienmitgliedern aufzuladen. Details über die Gebührenstruktur und aktuelle Devisenkurse zu bekommen, ist bei Remitly schwierig. Lediglich registrierte Nutzer haben Zugriff auf diese Daten.

Bei einem direkten Vergleich hat sich gezeigt, dass Remitly bei einem Devisenwechsel von EUR in USD die besseren Konditionen besitzt. Bei einem Umtausch von Euro in australische Dollar sieht es anders aus, hier kann WorldRemit deutlich punkten.

Wenn du öfter Geld in die Vereinigten Staaten von Amerika transferierst, so kommst du mit Remitly günstiger weg. Ist hingegen Australien dein bevorzugtes Ziel, kannst du mit WorldRemit Kosten sparen. Dieser Anbieter bietet dir auch die Möglichkeit, Geld an eine Privatanschrift im Ausland zu schicken.

Gehe zu WorldRemit

Gehe zu Remitly

FAQ

Ist Remitly oder WorldRemit günstiger?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Wer der beiden Anbieter günstiger ist, hängt davon ab, wohin du das Geld schicken möchtest. Mit Remitly zum Beispiel kommst du günstiger weg, wenn du Euro gegen US-Dollar tauschen willst.

Gerade bei günstigeren Beträgen liegt das Unternehmen hier deutlich vor WorldRemit. In anderen Währungen, wie australische Dollar, hat WorldRemit die Nase vorn. Auch bei kleineren Geldbeträgen. WorldRemit und Remitly arbeiten beide mit Wechselgebühren, wo ein Aufschlag bereits enthalten ist.

Ist Remitly oder WorldRemit schneller?

Während einige Transaktionen bei Remitly innerhalb eines Tages beim Geldempfänger sind, brauchen andere Überweisungen bis zu 5 Werktage. WorldRemit gibt auf seiner Webseite an, dass 95 % aller Finanzgeschäfte in Minuten beim Empfänger ankommen. Dies ist allerdings nur in Ländern möglich, wo Handyaufladungen und mobile Geldbörsen weit verbreitet sind.

Wie viele Währungen unterstützen Remitly und WorldRemit?

Bei Remitly hast du die Möglichkeit, 75 Währungen zu 100 Länder zu schicken. WorldRemit hingegen unterstützt lediglich 70 Währungen und 130 Länder und Territorien.

Von Ileana Ionescu
Aktualisiert am