Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach San Marino

Eine Überweisung nach San Marino kann relativ schnell und günstig erfolgen. Das Land gehört zu den 34 SEPA-Ländern. Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass die Transaktion nur in Euro durchgeführt wird. Ansonsten handelt es sich um eine Auslandsüberweisung, womit diverse Faktoren bei Banken zu ungünstigen Auswirkungen führen kann. Unser Vergleich zeigt, dass eine Auftragsvergabe an einen Online-Anbieter durchaus lukrativer sein kann.

Dauer

Sowohl eine SEPA-Überweisung, als auch eine Auslandsüberweisung, ist mit einem Online-Anbieter sehr schnell durchführbar. Aufgrund deren globalem Netzwerk an Partnern ist eine Bearbeitung innerhalb weniger Werktage möglich.

Der Unterschied bei der Bearbeitungszeit einer SEPA- und einer Auslandsüberweisung ist insbesondere bei Banken deutlich spürbar. Während die Bearbeitungsdauer für eine SEPA-Überweisung gesetzlich festgelegt ist, kann es bei einer Auslandsüberweisung weitaus länger dauern, beispielsweise durch die zusätzliche Abwicklung mit einer Korrespondenzbank. Hier gelten keine gesetzlichen Bestimmungen, vielmehr hängt die Dauer dann von diversen Faktoren ab:

  • Der Auftragseingang (Uhrzeit) und Bearbeitung bei der inländischen Bank
  • Die Bearbeitungszeit der eingeschalteten Korrespondenzbanken
  • Die Verarbeitungszeit bei der ausländischen Bank
  • Ggf. zusätzliche Leistungen, wie z. B. Eilüberweisung

Kosten

Die Durchführung einer Überweisung über einen Online-Anbieter kann teilweise sehr günstig erfolgen. Viele Anbieter bearbeiten mindestens die erste Überweisung sogar gebührenfrei. Aber auch bei weiteren Transaktionen sind die erhobenen Gebühren im Verhältnis zu Banken geringer.

Bei Banken macht es ebenfalls einen Unterschied, ob es sich bei der Transaktion um eine SEPA- oder Auslandsüberweisung handelt. Währen die Gebühren für eine SEPA-Überweisung in der Regel mit der Kontoführungsgebühr bereits beglichen sind, werden für Auslandsüberweisungen teilweise sehr hohe Kosten fällig. Hinzu kommt dass die Preis- und Leistungsbeschreibungen recht unübersichtlich strukturiert sind und weitere Ausgaben für beispielsweise eingebundene Korrespondenzbanken nicht mit aufgeführt werden. So kann der Sender und Empfänger erst am Ende der Transaktion feststellen, wie hoch die Gesamtkosten tatsächlich sind. Wer diese zu zahlen hat, entscheidet die jeweilige Entgeltregelung:

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Wechselkurs

Die angebotenen Wechselkurse der Online-Anbieter sind oftmals hervorragend. Insbesondere bei der Überweisung in EUR wird der Geldbetrag 1:1 übermittelt. Aber auch, wenn der Euro gewechselt werden muss, da das eigene Land eine andere Landeswährung besitzt, sind die angebotenen Kurse der Transferdienste ebenfalls sehr gut. Hier wird kaum eine Gebühr auf den offiziellen Währungskurs gerechnet.

Bei Banken hingegen sieht es in der Regel anders aus. Zwar wird hier der Eurobetrag bei einer SEPA-Überweisung in den meisten Fällen auch im Gesamten überwiesen, allerdings ist das bei Fremdwährungen nicht so. Hohe Margen verschlechtern den angebotenen Wechselkurs und können zu horrenden Verlusten auf Seiten des Empfängers führen.

Geld senden nach San Marino

Von einer Vielzahl von Transferdiensten wird ein hervorragender Service angeboten, das Geld auf ein Konto in San Marino zu transferieren. Allerdings stehen zurzeit keine Möglichkeiten für den Kunden bereit, das Geld auch zum Zwecke der Bargeldabholung zu überweisen.

Kostenfreie Überweisungen sichern

Mit einer Registrierung über diese Seite erhalten Neukunden von Azimo zwei Überweisungen gebührenfrei. Auch im Anschluss ist das Unternehmen im Vergleich zu Banken sehr günstig.

Jetzt gebührenfrei überweisen