Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung auf die Norfolkinsel

Bei einer Überweisung auf die Norfolkinsel können bis zu 90 % der Gebühren eingespart werden. Unser Vergleich von Transferdiensten und Banken zeigt, bei welchem Dienstleister es möglich ist. Auch werden sehr gute Wechselkurse angeboten. Bei der Höhe der Überweisungssumme sollten Sie darüber hinaus die Meldepflicht beachten, ansonsten drohen Strafen.

Dauer

Bereits innerhalb Stunden, bzw. wenigen Werktagen kann das Geld per Auslandsüberweisung mit einem Transferdienst auf die Norfolkinsel erfolgen. Dieser Zeitraum ist für Online-Anbieter nicht unüblich. Ein gutes Netzwerk macht eine solch schnelle Durchführung möglich.

Diesen Zeitraum können Banken in der Regel nicht einhalten. Vielmehr muss der Empfänger mehrere Werktage bis hin zu Wochen auf das Geld warten. Die Norfolkinsel gilt als Drittland, womit stets eine Auslandsüberweisung durchgeführt wird. Hierzu gibt es allerdings keine verpflichtenden Bestimmungen für die Bearbeitungszeit, an denen sich die Institute halten müssen. Hinzu kommt, dass bei diesen Aufträgen zusätzliche Korrespondenzbanken eingebunden werden, die die Bearbeitung verzögern.

Art der Auslandsüberweisung Dauer
Überweisung in EUR innerhalb des EWR 1 Tag
Überweisungen mittels Überweisungsvordruck (beleghaft) 2 Tage
Überweisungen in Fremdwährung innerhalb des EWR 4 Tage
Überweisungen in Drittstaaten (nicht EU, nicht EWR) baldmöglichst, keine gesetzliche Ausführungsfrist

Kosten

Nicht nur, dass die eingebundenen Korrespondenzbanken bei einer Auslandsüberweisung mit einer Bank eine längere Lieferfristen verursachen, sie erhöhen auch die Gesamtkosten für eine solche Transaktion. Erschwerend kommt hinzu, dass diese Teilgebühren am Anfang nicht ersichtlich sind. Sie werden erst am Ende vom Auszahlungsbetrag abgezogen. Eine vorherige Mitteilung erfolgt in der Regel nicht. Insofern hat der Empfänger diese Kosten zu tragen. Wer letztendlich die übrigen Gebühren tragen muss, entscheidet sich wiederum anhand der gewählten Entgeltoption. Vorgegeben ist meist die Option „SHARE“.

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Auch bei den Kosten können Kunden Vorteile bei Transferdienste bekommen. Die anfallenden Gebühren werden sofort und bevor überhaupt die Transaktion in Auftrag gegeben wird, angezeigt. Diese sind generell niedriger als bei Banken. Besonder lukrativ können erste Überweisungen als Neukunde von Online-Anbietern sein. Oftmals werden diese nämlich dann gebührenfrei durchgeführt. Auch im Laufe des Überweisungsprozesses werden von den Transferdiensten grundsätzlich keine weiteren Gebühren erhoben.

Wechselkurs

Auf der Norfolkinsel wird mit dem AUD als offizielles Zahlungsmittel bezahlt. Eine Überweisung inklusive Tausch in diese Währung ist allerdings selten möglich. Dennoch ist ein Wechsel mit OFX zu einem guten Kurs durchführbar. Von anderen Dienstleistern wird oftmals eine Alternativwährung, wie der USD, angeboten. Auch hier sind die Wechselkurse sehr gut, so dass keine Einbußen entstehen.

Ob letztendlich eine Bank eine Überweisung in das Land in Ozeanien durchführt, ist nur mit einer direkten Anfrage beim jeweiligen Kundenberater des Instituts herauszufinden. Ebenso, wenn eine Überweisung möglich ist, der angebotene Abrechnungskurs. Bei dem Kurs sollte aber dringend darauf geachtet werden, dass dieser in der Regel eine nicht unerhebliche Marge enthält. Dadurch kann es passieren, dass Verluste während des Währungstausches entstehen.

Geld senden auf die Norfolkinsel

Leider bieten Online-Überweisungsdienste derzeit keine Transaktion zur direkten Abholung von Bargeld auf der Norfolkinsel an. Es ist lediglich der Service der Überweisung auf ein Empfängerkonto möglich.

Meldepflicht bei  höheren Geldsummen

Bei Überweisungen ab einer Summe von 12.500,00 € oder einem entsprechendem Gegenwert von oder nach Deutschland, ist der Bundesbank eine Meldung zu machen. Diese Bestimmungen ergehen aus dem § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 67 ff. Außenwirtschaftsverordnung (AWV). Die Einhaltung ist überaus wichtig, da ansonsten Strafzahlungen bis zu 30.000 € drohen!

Währungstausch zum guten Wechselkurs

Mit OFX ist es schnell, günstig und mit einem fairen Wechselkurs möglich eine Überweisung auf die Norfolkinsel zu tätigen. Ebenso werden Transaktionen in eine Vielzahl von weiteren Ländern angeboten.

Jetzt zum guten Wechselkurs tauschen