Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach Kasachstan

Sparen Sie mit einem Vergleich bis zu 90% an Gebühren ein. Mit einer Überweisung nach Kasachstan über einen Transferdienst ist dieses durchaus möglich. Dennoch sollten auch hier alle Vor- und Nachteile erkannt werden, damit am Ende kein finanzieller Verlust bei der Auszahlungssumme entsteht.

Dauer

Eine Überweisung nach Kasachstan kann zwischen einigen Minuten und mehreren Wochen dauern, abhängig von der gewählten Ein-, Auszahlungsmethode und dem beauftragten Dienstleister. Am längsten, nämlich mehrere Werktage, bzw. Wochen kann es bei Auftragsvergabe der Überweisung an eine Bank dauern. Das hängt mit unterschiedlichen Aspekten zusammen, die eine Bearbeitung hinauszögern können.

  • Auftragseingang (Tag und Uhrzeit) bei der Senderbank
  • Ausführungszeit der Senderbank
  • Zusätzliche Dauer aufgrund der Abwicklung über Korrespondenzbanken
  • in Anspruch genommene Sonderleistungen, wie z. B. Eilüberweisung
  • Endgültige Verarbeitungszeit bei der Empfängerbank

Diese Aspekte sind bei der Beanspruchung von Transferdiensten weitgehend nicht zu finden. Allerhöchstens ein späterer Zeitpunkt des Auftragseinganges kann dazu führen, dass sich die Überweisung um einen Werktag verzögert. Im Regelfall benötigen die Online-Anbieter für die Überweisung nach Kasachstan auf ein dortiges Konto ca. einen bis vier Werktage. Einzelne Überweisungsmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine SWIFT-Zahlung, kann innerhalb 24 Stunden und eine Überweisung zur Abholung von Bargeld, innerhalb Minuten, erfolgen.

Kosten

Die in der Kategorie Dauer genannten Aspekte bei einer Überweisung durch eine Bank sind teilweise ebenso für die Höhe der Gesamtgebühr Grundlage. Insbesondere die Beteiligung der unterschiedlichen Banken kann die Gebühr in die Höhe treiben. Letztendlich möchte jedes einzelne Institut seine Bearbeitung bezahlt bekommen. Wer letztendlich, ob Sender, Empfänger oder gar beide, die Kosten tragen muss, hängt von der gewählten Entgeltoption ab.

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Da beispielsweise eine direkte Transaktion zwischen Online-Anbieter und dem Partnerinstitut vor Ort erfolgt, sind auch die Kosten bei der Inanspruchnahme eines Transferdienstes wesentlich geringer. Nicht selten, werden sogar für Neukunden gebührenfreie Überweisungen durchgeführt. Oder aber ein jährliches Überweisungskontingent (maximaler Überweisungsbetrag) zur Verfügung gestellt, bei dem der Kunde selbst entscheiden kann, ob überhaupt eine Gebühr gezahlt werden möchte, wie bei dem Anbieter Xendpay.

Wechselkurs

Aufgrund, dass die Gebühr bei Transferdiensten sehr gering, bzw. keine erhoben werden, könnte nun angenommen werden, dass der Gewinn durch einen ungünstigen Wechselkurs eingefahren wird. Dem ist allerdings nicht so. Ganz im Gegenteil, die angebotenen Wechselkurse liegen sehr nah am offiziellen Währungskurs. Wobei zu beachten ist, dass die überwiegende Mehrheit der Online-Anbieter einen Tausch der Währung in den USD, und nicht in die Landeswährung KZT, vornimmt.

Den Banken hingegen scheint die höhere Gebühr nicht auszureichen. Auch auf den Wechselkurs wird in der Regel eine höhere Marge gerechnet. Dieser Umstand kann dazu führen, dass beim Währungstausch ein bis zu dreistelliger Verlustbetrag entsteht und der Empfänger wesentlich weniger Geld bekommt, als eingezahlt wurde.

Geld senden nach Kasachstan

Viele Empfänger möchten das Geld lieber in bar abholen, als auf einem Konto überwiesen zu bekommen. Diese Möglichkeit wird von einigen Online-Anbietern ebenfalls angeboten. Beispielsweise führen die Anbieter Azimo, WorldRemit und Western Union diese Art der Transaktion in kürzester Zeit durch. Nach nur wenigen Minuten kann der Empfänger in Kasachstan an mehreren Standorten das Bargeld abholen.

Einen Auszug der Standorte:

Anbieter Anzahl der Standorte
Azimo 101
WorldRemit 80