Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach Gambia

Gambia ist kein SEPA-Land. Aus diesem Grund werden durch Banken nur klassische Auslandsüberweisungen in das afrikanische Land durchgeführt. Dagegen sind Online-Anbieter innovativer und schneller. Bereits in wenigen Minuten kann Bargeld vor Ort abgeholt werden.

Dauer

Wie eingangs beschrieben, benötigen Online-Anbieter teilweise nicht sehr lange, um einen Geldtransfer nach Gambia zu tätigen. Die Möglichkeit der Bargeldabholung vor Ort ist schon nach wenigen Minuten, beispielsweise mit WorldRemit oder Western Union, möglich. Aber auch eine Überweisung auf ein Empfängerkonto im Zielland ist innerhalb von maximal vier Werktagen durchgeführt.

Bei Banken ist der Zeitraum wesentlich höher. Aufgrund dessen, dass Gambia kein SEPA-Land ist, existieren auch keine gesetzlichen Vorschriften, bis wann die Auslandsüberweisung abgewickelt werden muss. Aus diesem Grund geben die Institute auch grundsätzlich nur einen vagen Zeitraum von „baldmöglichst“ an. Letztendlich handelt es sich dabei um mehrere Werktage bis hin zu einigen Wochen. In den meisten Fällen bedient sich die beauftragte Bank einer zusätzlichen Korrespondenzbank. Dieser Umstand verlängert die Bearbeitung nochmals.

Kosten

Bei Banken hängen die Kosten von verschiedenen Faktoren ab:

  • Höhe des Sendungsbetrages
  • Beauftrage Bank
  • Bank im Empfangsland
  • gewählte Entgeltoption
  • eingebundene Korrespondenzbanken
  • angebotener Wechselkurs

In der Gesamtsumme liegen die Institute mit ihren Gebühren über den der Transferdienste.

Bei den Transferdiensten ist besonders zu betonen, dass oftmals mindestens die erste Durchführung einer Auslandsüberweisung gebührenfrei in Auftrag gegeben werden kann.

Weitere Vorteile bei Transferdiensten:

  • geringere Gebühren bei weiteren Überweisungen
  • keine eingebundene Korrespondenzbank
  • Überweisungssumme kommt in voller Höhe beim Empfänger an
  • Währungsumtausch teilweise zum offiziellen Devisenwechselkurs

Wechselkurs

Die Abrechnungskurse von Banken beinhalten in der Regel eine hohe Marge. So kann das Institut neben den bereits erhobenen Gebühren weitere Gewinne bei der Bearbeitung von Auslandsüberweisungen erwirtschaften. Dieser Umstand macht sich besonders bei einer Transaktion von hohen Geldsummen bemerkbar. Der finanzielle Verlust auf Seiten des Empfängers kann gravierend sein.

Anders sind die angebotenen Wechselkurse bei Online-Anbietern. Teils wird in die Landeswährung GMD oder aber in den USD getauscht. Die Wechselkurse liegen dabei sehr nahe an dem offiziellen Devisenmittelkurs. Der Anbieter TransferWise verspricht sogar, stets genau zum Devisenmittelkurs zu tauschen. So kann Sender und Empfänger sicher sein, dass auch die volle Geldsumme ankommt.

Geld senden nach Gambia

Bargeldabholung vor Ort hat mehrere Vorteile. Die Überweisung zu diesem Zweck wird von den Online-Anbietern WorldRemit und Western Union mit Tausch in die Landeswährung und innerhalb von wenigen Minuten, bzw. mit Azimo innerhalb einer Stunde durchgeführt. Zum Anderen benötigt der Empfänger kein eigenes Konto, sondern die Transferdienstleister arbeiten mit örtlichen Banken zusammen.

Meldepflicht bei  höheren Geldsummen

Zahlungen ab einer Höhe von 12.500,00 €, bzw. einem entsprechendem Gegenwert, von oder nach Deutschland, sind nach § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 67 ff. Außenwirtschaftsverordnung (AWV) der Bundesbank zu melden. Bei einer unterbleibenden Meldung drohen hohe Strafzahlungen bis zu 30.000 €! Lesen Sie hier mehr über die Meldepflicht.

Überweisung gebührenfrei durchführen

Mit einer Registrierung über diese Seite und dem Gutscheincode FREE ist die erste Überweisung für Neukunden mit WorldRemit kostenlos.

Jetzt gebührenfrei überweisen