Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach Brunei

Insbesondere versteckte Gebühr und ungünstige Wechselkurse können bei einer Überweisung nach Brunei zu unerwünschten Folgen führen. Der Vergleich von Banken und Transferdiensten kann Abhilfe leisten. So können beispielsweise mit einigen Transferdiensten bis zu 90% der Gebühr gegenüber einer Bank eingespart werden.

Dauer

Seit mehreren Jahr sind Transferdienste auf den Vormarsch bei der Umsetzung von Überweisungen ins Auslands, in diesem Fall nach Brunei. Immer bessere Infrastrukturen und Spezialisierungen führen dazu, dass der Empfänger nicht lange auf das Geld warten muss. Die maximale Lieferzeit von drei Werktagen ist im Verhältnis zu Banken eine sehr schnelle Bearbeitungszeit.

Banken benötigen für den Auftrag der Überweisung nach Brunei weitaus länger. Dabei beeinflussen gleich mehrere Faktoren die Dauer:

  • ggf. Sonderleistungen, wie z. B. Eilüberweisung
  • Auftragseingang bei der Senderbank (Uhrzeit)
  • Verarbeitung bei der Empfängerbank
  • Ausführung der Senderbank
  • ggf. Abwicklung über Korrespondenzbanken

Kosten

Besonders Gebühren können bei der Überweisung in das asiatische Land eingespart werden. Der Dienstleister Xendpay hat hierzu ein besonderes Angebot. Gebühren müssen nach dem „Bezahle, so viel Du willst“-Prinzip nur freiwillig gezahlt werden. Dieses Angebot gilt für Überweisungssummen von Privatpersonen bis umgerechnet 2.000 GBP und von Unternehmen bis umgerechnet 4.000 GBP innerhalb 365 Tage ab dem Registrierungsdatum. Das kostenlose Kontingent wird nach 365 Tagen wieder erneuert.

Von solch lukrativen Angeboten sind Banken ebenfalls weit entfernt. Vielmehr wird die Gesamtgebühr gleich aus mehreren Teilgebühren gebildet. Letztendlich erhebt jede einzelne involvierte Bank ihre Gebühren.

Weitere Nachteile bei der Überweisung mit einer Bank

  • Wechselkurse enthalten Margen, mit denen Banken zusätzliche Gewinne erzielen.
  • Abhängig von der gewählten Entgeltoption, werden sowohl Sender als auch Empfänger an den Kosten der Überweisung beteiligt (Gebühren von Sender- und Empfängerbank).
  • Der exakte Betrag, der den Empfänger erreicht, kann vorab nicht ermittelt werden.
  • Versteckte Gebühren, z. B. bei Abwicklung über zwischengeschaltete Korrespondenzbanken.
  • Teilweise sehr lange Ausführungszeiten, da es keine gesetzlichen Ausführungsfristen gibt.

Wechselkurs

Beim angebotenen Wechselkurs kann der Transferdienstleister Xendpay wiederum punkten. Nicht nur, dass der Tausch der Währung bei der Überweisung nach Brunei in den SGD erfolgt, sondern der Wechselkurs ist hervorragend. Der SGD wird neben der Landeswährung BND ebenfalls als Zahlungsmittel akzeptiert, so dass ein weiterer Tausch vor Ort nicht notwendig ist. Aber auch der Wechselkurs von anderen Anbietern, teils in den USD, sind sehr gut.

Erst eine direkte Anfrage beim Kundenberater der jeweiligen Bank kann Aufschluss bringen, ob das Institut eine Überweisung nach Brunei durchführt und in welche Währung gewechselt wird. Der dabei angebotene Abrechnungskurs weicht im Regelfall stark vom offiziellen Devisenmittelkurs ab, da eine nicht unerhebliche Marge einberechnet wird.

Geld senden nach Brunei

Da nur einige Transferdienste einen Geldtransfer nach Brunei anbieten, ist die Möglichkeit diese zum Zwecke der Bargeldabholung zu tätigen sehr selten. Western Union beispielsweise führt eine solche Überweisung aus. Dabei kann das Geld bereits nach wenigen Minuten vor Ort vom Empfänger abgeholt werden. Darüber hinaus braucht dieser kein eigenes Konto bei den Filialen um das Geld in Empfang nehmen zu können.