Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach Bermuda

Nur selten werden auch Auslandsüberweisungen nach Bermuda angeboten. Dennoch kann diese bei den verbleibenden Transferdiensten schnell und günstig durchgeführt werden. Unser Vergleich zeigt, wie Sie beispielsweise bei den Gebühren bis zu 90 % gegenüber Banken einsparen können.

Dauer

Eine Auslandsüberweisung nach Bermuda kann zwischen Stunden und Wochen dauern. Dieser große Unterschied der Bearbeitungszeit hängt davon ab, welcher Dienstleister für die Transaktion beauftragt wird. Relativ schnell kann es bei Transferdiensten gehen. Diese benötigen in der Regel nur wenige Werktage, bzw. sogar nur 24 Stunden im Falle einer SWIFT-Überweisung bei dem Transferdienst Azimo.

Hingegen kann es bei einer Bank wesentlich länger dauern, bis das Geld auf einem Konto des Empfängers in Bermuda eingeht. Dieser Umstand hängt unter anderem mit der Weitergabe an Korrespondenzbanken zusammen. Der Auftrag wird dann von dort bearbeitet und an die Zielbank weitergegeben. Erst dann erfolgt die finale Buchung. Für eine Auslandsüberweisung existieren, wie beispielsweise bei SEPA-Überweisungen, keine gesetzlichen Bestimmungen.

Art der Auslandsüberweisung Dauer
Überweisung in EUR innerhalb des EWR 1 Tag
Überweisungen mittels Überweisungsvordruck (beleghaft) 2 Tage
Überweisungen in Fremdwährung innerhalb des EWR 4 Tage
Überweisungen in Drittstaaten (nicht EU, nicht EWR) baldmöglichst, keine gesetzliche Ausführungsfrist

Kosten

Die Struktur der Preis- und Leistungsbeschreibungen der Banken ist meist sehr unübersichtlich. So sieht der Kunde am Anfang der Transaktion selten, wie hoch die eigentlichen Kosten tatsächlich sind. Hinzu kommt, dass auch nicht alle Gebühren dort aufgeschlüsselt sind. Zum Beispiel ziehen die Korrespondenzbanken ihre Aufwendungen direkt vom Überweisungsbetrag ab. Wie hoch der Abzug ist, wird vorher in der Regel nicht mitgeteilt. Diese Kosten hat entsprechend der Empfänger zu tragen. Die übrigen Kosten werden standardmäßig mit der Option „SHARE“ aufgeteilt.

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Einsparungen bei den Gebühren können Kunden bei Transferdiensten machen. Bis zu 90 % sind durchaus möglich. Neukunden können sogar 100 % einsparen, denn bei vielen Anbietern sind mindestens die ersten Überweisungen gebührenfrei.

Wechselkurs

Die Möglichkeit bei einer Überweisung nach Bermuda einen Währungstausch in die dortige Landeswährung, dem BMD, durchzuführen, wird beispielsweise bei dem Anbieter Azimo angeboten. Allerdings ist hier der Wechselkurs zu beachten, da er etwas ungünstig sein kann. Die Folge, insbesondere bei höheren Geldbeträgen, wäre ein Verlust bei der Empfangssumme.

Ebenso sind die Abrechnungskurse bei Banken nicht sonderlich gut. Auch hier wird eine nicht unerhebliche Marge einberechnet, die am Ende zu horrenden Einbußen führen kann. Ob letztendlich ein Tausch in die Landeswährung von Bermuda stattfindet, ist weder online noch in den Preis- und Leistungsbeschreibungen zu finden. Hier ist eine direkte Anfrage beim ausgesuchten Institut erforderlich.

Geld senden nach Bermuda

Das Angebot an Transferdiensten und Banken, die eine Überweisung nach Bermuda durchführen ist eher begrenzt. So wird, wenn eine Transaktion bearbeitet wird, diese auf ein Empfängerkonto durchgeführt. Die Möglichkeit, dass die Überweisung auch zum Zwecke der direkten Bargeldabholung erfolgt, wird derzeit nicht angeboten.

Zweimal Gebühren sparen

Mit einer Registrierung über diese Seite erhalten Neukunden von Azimo zwei gebührenfreie Transaktionen. Auch im Anschluss ist das Unternehmen im Vergleich zu Banken sehr günstig.

Jetzt 2x gebührenfrei überweisen