Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung auf die Bahamas

Nicht alltäglich kommt eine Auslandsüberweisung auf die Bahamas vor. Infolgedessen wird der Service auch nicht von allen Banken und Transferdiensten angeboten. Dennoch kann bei den verbliebenen Anbietern ein detaillierter Vergleich dazu führen, dass am Ende auch die volle Überweisungssumme beim Empfänger ankommt.

Dauer

Eine Überweisung auf die Bahamas kann entgegen anderer Banken per SWIFT-Überweisung mit Azimo schon innerhalb von 24 Stunden erledigt sein. Aber auch andere Transferdienste benötigen weitaus weniger Zeit als Banken. Grund hierfür ist eine bessere Infrastruktur mit einem globalen Netzwerk an Partnerinstituten.

Um Geld auf die Bahamas mit einer Bank zu überweisen, bedarf es eine längere Lieferzeit. Banken benötigen erfahrungsgemäß mehrere Werktage, bis zum Teil Wochen, bis das Geld auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist. Insbesondere bei Überweisungen in ein Drittland, wozu die Bahamas zählen, werden weitere Banken zwischengeschaltet. Aber auch andere Faktoren können für eine längere Dauer die Ursache sein:

  • Auftragszeitpunkt bei der Senderbank (Uhrzeit)
  • Ausführungszeit der Senderbank
  • Verarbeitungzeit bei der Empfängerbank
  • Evtl. Sonderleistungen, wie z. B. Eilüberweisung
  • Evtl. Abwicklungsdauer der Korrespondenzbanken

Kosten

Eine Auslandsüberweisung in das nordamerikanische Land komplett kostenfrei zu tätigen, ist mit einem Transferdienst durchaus möglich. Die meisten Anbieter führen dieses lukrative Angebot für Neukunden aus. Darüber hinaus sind die Kosten für weitere Auslandsüberweisungen in der Regel niedriger als bei Banken, so können Bestandskunden bis zu 90 % einsparen.

Die Höhe der Gesamtgebühren bei Banken hängen von folgenden Punkten ab:

  • Gebührenerhebung der Bank des Auftraggebers
  • Aufwandsentschädigungen der zwischengeschalteten Korrespondenzbanken
  • Kosten durch die Bank des Begünstigten
  • Überweisungsbetrag
  • Gewählte Entgeltoption
  • Im Wechselkurs beinhaltete Marge

Dabei werden die Kosten unterschiedlich aufgeteilt. Folgende Möglichkeiten bestehen nach der Entgeltregelung:

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Wechselkurs

Nur selten wird während der Auslandsüberweisung auf die Bahamas in die dortige Landeswährung, dem BSD, getauscht. Einer der wenigen ist Azimo. Der Wechselkurs ist dabei noch relativ gut. Allerdings sollte man auch hier, besonders bei der Übertragung von hohen Summen, genau drauf achten. Denn ein ungünstiger Wechselkurs kann schnell zu Verlusten führen.

Solche Verluste, bis zu einer dreistelligen Zahl, sind bei Abrechnungskursen der Banken durchaus möglich. Die Institute rechnen eine nicht geringe Marge auf den offiziellen Devisenmittelkurs, um die Auslandsüberweisung gewinnbringend durchführen zu können. Ob letztendlich überhaupt ein Währungstausch in die Landeswährung stattfindet, sollte vorab beim Institut angefragt werden, da auf den Internetpräsenzen diese Informationen nicht zu finden sind.

Meldung bei hohen Überweisungssummen

Neben dem Wechselkurs ist bei hohen Summen auch die Meldepflicht bei der Bundesbank zu beachten. Ansonsten können weitere Verluste in Form von Strafzahlungen in Höhe von bis zu 30.000 € drohen. Die Meldung ist ab einer Überweisungssumme von 12.500 € oder einem Gegenwert zu tätigen. Die Vorschriften hierfür ergeben sich aus dem § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 67 ff. Außenwirtschaftsverordnung (AWV).

Geld senden auf die Bahamas

Neben der Überweisung auf ein Empfängerkonto auf den Bahamas, könnte die Abholung von Bargeld lukrativ sein. Allerdings wird dieser Service bislang von keinem Transferdienst bereitgestellt.

Zweimal kostenfreie Überweisungen tätigen

Mit einer Registrierung über diese Seite erhalten Neukunden von Azimo zwei kostenlose Auslandsüberweisungen. Auch bei weiteren Aufträgen ist das Unternehmen im Vergleich zu Banken sehr günstig.

Jetzt gebührenfrei überweisen