Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Auslandsüberweisung nach Aruba

Nur sehr wenige Transferdienste und Banken führen eine Auslandsüberweisung nach Aruba durch. Umso wichtiger ist ein direkter Vergleich der unterschiedlichen Anbieter. Nur so können ungünstige Wechselkurse und hohe Gebühren erkannt und vermieden werden. Teilweise ist es mit Transferdiensten sogar möglich bis zu 90 % bei den Gebühren gegenüber Banken einzusparen.

Dauer

Einige Online-Anbieter können innerhalb von wenigen Werktagen das Geld per Auslandsüberweisung nach Aruba senden. Hier erfolgt eine Überweisung auf ein gewünschtes Empfängerkonto vor Ort. Es sollte jedoch am selben oder am nächsten Werktag verarbeitet werden, damit der Zeitraum eingehalten werden kann.

Andererseits benötigen Banken eine wesentlich längere Zeit, um Auslandsüberweisungen vorzunehmen. Dieses kann bis zu sieben Werktagen, bzw. sogar einigen Wochen dauern.

Folgende Faktoren sind entscheidend:

  • Eingang des Überweisungsbelegs (Uhrzeit)
  • Implementierung durch die Empfangsbank
  • Bearbeitung durch Korrespondenzbanken
  • Dauer der empfangenden Bank in Aruba
  • Angebot spezieller Dienste (bspw. Express)

Kosten

Die Auflistung der Gesamtbearbeitungskosten für eine Auslandsüberweisung mit einer Bank sind nur schwerlich zu erkennen. Ebenso, wer letztendlich welche Gebühren übernehmen muss.

Wer bezahlt die Überweisung?

Die Kostenübernahme unterliegt der zuvor ausgewählten Entgeltoption:

Empfänger zahlt alle Entgelte.

Sender und Empfänger teilen sich die Kosten.

Sender zahlt alle Gebühren.

Der Überweisungsservice von Transferdiensten nach Aruba ist nicht nur schneller, sondern auch günstiger gegenüber Banken. Es gibt sogar kostenlose Angebote von einigen Online-Anbietern, insbesondere für Neukunden. Dies bedeutet, dass Sie den Dienst kostenlos testen können.

Wechselkurs

Ob Banken bei einer Auslandsüberweisung nach Aruba in die dortige Landeswährung AWG wechseln, ist fraglich. Sie können es normalerweise nur herausfinden, indem Sie sich direkt an den entsprechenden Kundenberater wenden. Diese Informationen werden selten online bereitgestellt. Bei dem Tausch der Währung müssen Sie auf den Abrechnungskurs achten. Diese schließt eine von Banken einberechnete hohe Margen ein. Leider kann dies zu finanziellen Verlusten führen, insbesondere bei höheren Überweisungssummen.

Ebenso bieten nur wenige Transferdienste den Wechsel in die Landeswährung von Aruba an. Teils ist es jedoch möglich eine Alternativwährung, oftmals USD, zu wählen. Die Wechselkurse sind grundsätzlich besser als bei Banken, so dass weniger Einbußen zu befürchten sind.

Wann ist eine Meldung der Überweisung erforderlich?

Bei der Überweisung großer Geldbeträge sollte auch ein anderer Aspekt berücksichtigt werden. Der Bundesbank sind Beträge ab 12.500 € oder das entsprechende Äquivalent mitzuteilen. Die Bestimmungen zu dieser Meldepflicht sind in § 11 Außenwirtschaftsgesetz (AWG) in Verbindung mit §§ 67 ff. Außenwirtschaftsverordnung (AWV) enthalten. Andernfalls kann eine Geldstrafe von bis zu 30.000 Euro drohen!

Geld senden nach Aruba

Es kann vorkommen, dass der Empfänger möglicherweise kein eigenes Konto in Aruba besitzt. Daher kann eine entsprechende Auslandsüberweisung nicht durchgeführt werden. Es ist jedoch möglich, Geldmittel im Zielland in bar abzuholen. Allerdings wird diese Variante nur sehr selten angeboten, beispielsweise beim Transferdienst Western Union. Bei diesem Anbieter ist jedoch auf die Höhe der Gebühr und dem angebotenen Wechselkurs zu achten. Beides ist abhängig von der Wahl der Einzahlungsmethode und kann sich negativ auf Sender und Empfänger des Geldes auswirken.