Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Wie eröffne ich ein Geschäftskonto in Deutschland: Schritt-für-Schritt-Anleitung [2022]

Ein Geschäftskonto ist meist eine gute Wahl für Unternehmer, denn es hilft dabei, klar zwischen geschäftlichen und privaten Ausgaben zu trennen. Für manche Unternehmensformen wie Kapitalgesellschaften ist es sogar Pflicht.

In diesem Artikel erfährst du alle Infos rund um Geschäftskonten: Wie du sie eröffnest, welche Kosten sie mit sich bringen und wie Wise oder OFX eine bessere Alternative zum herkömmlichen Geschäftskonto sein können.

Mehr erfahren

Was ist ein Geschäftskonto?

Ein Geschäftskonto ist im Prinzip wie ein normales Girokonto. Der Unterschied zu deinem Privatkonto ist jedoch, dass du darüber nur geschäftliche Ausgaben laufen lässt und somit private und Unternehmensbuchführung voneinander trennst. Nicht für alle Unternehmer ist es Pflicht, ein Geschäftskonto zu nutzen, doch dazu gleich mehr.

Während bei einem privaten Girokonto der Überziehungszins auch Dispokredit genannt wird, spricht man beim Geschäftskonto hingegen vom Kontokorrentkredit. Es ist im Prinzip das Gleiche, nur mit einem anderen Namen.

Braucht mein Unternehmen ein Geschäftskonto?

In Deutschland ist die Regelung ganz einfach: Eine Pflicht zum separaten Geschäftskonto besteht nur bei Kapitalgesellschaften. Dazu zählen:

  • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
  • Aktiengesellschaft (AG)
  • Kommanditgesellschaft am Aktienmarkt (KGaA)

Bei allen anderen, seien es Personengesellschaften wie die GbR oder Einzelunternehmen, gibt es keine gesetzliche Verpflichtung. Ganz gleich ob Freiberufler oder Kleingewerbetreibender, ob umsatzsteuerpflichtig oder nicht, es hat keine Auswirkungen auf die Pflicht zur Nutzung eines Geschäftskontos.

Wichtig ist allerdings zu wissen, dass manche Banken es untersagen, dass geschäftliche Ausgaben und Einnahmen über das Privatkonto abgewickelt werden. So kann es also sein, dass du zwar gesetzlich nicht verpflichtet bist, ein Geschäftskonto zu eröffnen, es vonseiten der Bank allerdings notwendig ist, da sonst eine Kontoschließung folgt.

Welche Vorteile bringt ein Geschäftskonto?

Es gibt mehrere Vorteile, die ein Geschäftskonto mit sich bringt. Hier näher vorgestellt:

  • Klare Trennung von privaten und gewerblichen ZahlungenEs ist für die Abrechnung und Buchführung ein großer Vorteil, wenn deine privaten und gewerblichen Zahlungen getrennt sind. Zwar ist das beispielsweise beim Einzelunternehmen kein Muss, doch es hilft ungemein dabei, einen besseren Überblick zu bewahren.
  • Zeitersparnis bei der BuchführungFalls du deine Buchhaltung selbst machst, musst du alle Kontobewegungen kategorisieren. Laufen nun private und geschäftliche Ausgaben über dasselbe Konto, wird es weitaus mehr Transaktionen geben, als wenn dort nur Geschäftsvorgänge wären.
  • Einfachere Nachweispflicht beim FinanzamtDa über das Geschäftskonto nur geschäftliche Transaktionen abgewickelt werden, können die Kontoauszüge steuerlich relevante Belege darstellen, wodurch die Nachweispflicht beim Finanzamt erleichtert ist.
  • Lastschriftverfahren zur AbbuchungMit einem Geschäftskonto hast du häufig die Möglichkeit, via Lastschriftverfahren Geld bei deinen Kunden einzuziehen. Natürlich wird dafür eine Erlaubnis benötigt, doch das erleichtert die Abbuchung von (wiederkehrenden) Zahlungen.
  • Kosten für das Konto sind absetzbarKontoführungsgebühren sowie Transaktionsgebühren vom Geschäftskonto können als Betriebsausgaben geltend gemacht und von der Steuer abgesetzt werden.

     

Wie wähle ich ein Geschäftskonto?

Bei der Wahl eines Geschäftskontos gibt es verschiedene Aspekte zu beachten:

  • Die Kosten
  • Verfügbare Features
  • Angebotene Zahlungskarten
  • Kundenservice
  • Handhabung
  • Wie gut internationale Zahlungen funktionieren

Im Endeffekt hängt die Wahl davon ab, für welchen Zweck du das Konto benötigst und welche Transaktionen dein Unternehmen am häufigsten hat. Sind es nationale Zahlungen, dann ist ein Anbieter praktisch, der hier kostenlose Überweisungen anbietet. Hast du jedoch viele internationale Kunden, so sollten günstige Auslandszahlungen möglich sein.

Hier ein Vergleich von drei großen Anbietern in Deutschland sowie den spezialisierten Dienstleistern Wise und OFX.

Wise OFX Sparkasse Berlin Volksbank Berlin Deutsche Bank
Multiwährungskonto Ja, 10+ Währungen Ja, 7 Währungen Nein Nein Nein
SEPA-Überweisungen Ja Ja Ja Ja Ja
Zahlkarten Debitkarte Debitkarte EC-, Debit-, Kreditkarte EC-, Debit-, Kreditkarte EC-, Debit-, Kreditkarte
Bargeldeinzahlung Nein Nein Ja Ja Ja
Filialen Nein Nein Ja Ja Ja
Wechselkurs Devisenmittelkurs Wechselkurs mit Aufschlag Wechselkurs mit Aufschlag Wechselkurs mit Aufschlag Wechselkurs mit Aufschlag

Was kostet das Eröffnen eines Geschäftskontos?

Die Kosten für ein Geschäftskosten setzen sich meist zusammen aus den Kontoführungsgebühren sowie den wiederkehrenden Kosten für Überweisungen, Kartenzahlungen oder anderen Leistungen. Hier die Gebühren der eben vorgestellten Anbieter:

Wise OFX Sparkasse Berlin „FirmenKonto pur“ Volksbank Berlin „Mein Geschäftsgirokonto Aktiv“ Deutsche Bank „Business BasicKonto“
Kontoeröffnung 50 EUR 0 EUR 0 EUR 0 EUR 0 EUR
Kontoführung 0 EUR 0 EUR 10 EUR / Monat Ab 12 EUR / Monat 12,90 EUR / Monat
Überweisungen national 0,37 EUR 0 EUR 0,40 EUR 0,40 EUR 0,25 EUR
Überweisungen international Ab 0,41 % 0 EUR 0,1 %, mind. 10 EUR Mind. 10 EUR, Ab 2500,01 EUR Überweisungssumme 0,15 % 0,15 %, mind 10 EUR + 1,55 Porto / SWIFT
Zahlkarten Debitkarte, einmalig 8 EUR Debitkarte EC-Karte, 12,50 EUR pro Jahr 3 EC-Karten inklusive, 1 Kreditkarte inklusive 1 EC-Karte inklusive
Wechselkurs Ohne Aufschlag Ca. 2 % Mit Aufschlag + 0,025 % Courtage 0,3 – 3 % Aufschlag 0,5 – 2,1 % Aufschlag

Wie eröffne ich ein Geschäftskonto in Deutschland?

Wenn du ein Geschäftskonto in Deutschland eröffnen möchtest, unterscheidet sich das Vorgehen zwar in kleinen Teilen von Bank zu Bank, im Grunde funktioniert es aber wie folgt:

  1. Besuche die Website der Bank oder des Anbieters, bei dem du ein Konto eröffnen möchtest
  2. Suche dir das gewünschte Konto aus und klicke auf „Jetzt eröffnen“
  3. Anschließend erstellst du dir einen Account und gibst alle geforderten Daten an
  4. Je nach Unternehmensart musst du gegebenenfalls Dokumente wie den Gesellschaftsvertrag einreichen
  5. Nach Prüfung der Unterlagen und Verifizierung deiner Identität ist das Konto in der Regel einsatzbereit
  6. In manchen Fällen kann ein Besuch in der Filiale notwendig sein, um die Kontoeröffnung abzuschließen

Welche Unterlagen brauche ich für ein Geschäftskonto?

Welche Unterlagen benötigt werden, ist von Fall zu Fall leicht unterschiedliche. Generell gilt jedoch:

  • Einen Identitätsnachweis (Pass oder Ausweis)
  • Gewerbeanmeldung
  • Bei Nicht-Einzelunternehmen Gesellschaftsvertrag, Handelsregisterauszug, Gründungsdokumente
  • Deine Steuernummer

Wie lange dauert das Eröffnen des Geschäftskontos?

Wie lange es letztendlich dauert, bis das Geschäftskonto eröffnet ist, hängt von der Komplexität deines Antrags ab. Bei Anbietern wie Wise kann das Konto nach der Eröffnung innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit sein.

Bei einer Bank oder OFX, wo du das Geschäftskonto erst telefonisch beantragen musst, kann es auch mehrere Tage in Anspruch nehmen. Meistens wirst du aber im Vorhinein informiert, wie lange es in etwa dauert und ob zusätzliche Dokumente benötigt werden.

Gehe zu Wise

Gehe zu OFX

Kann ich ein Geschäftskonto in Deutschland ohne Wohnsitz eröffnen?

Wenn du ohne Wohnsitz in Deutschland ein Geschäftskonto eröffnen möchtest, hängt die Erfolgswahrscheinlichkeit davon ab, wo dein jetziger Wohnsitz ist, wie deine Unternehmensform ist und wo du das Konto beantragst.

Für Anbieter wie Wise und OFX, die ihre Dienstleistungen online anbieten, ist es in der Regel kein Problem, wenn du keinen Wohnsitz in Deutschland hast.

Bei traditionellen Banken wie der Sparkasse oder Volksbank kann das anders sein. Insbesondere dann, wenn dein aktueller Wohnsitz nicht in der EU ist.

Soll das Konto für eine Kapitalgesellschaft eröffnet werden und sitz der bzw. einer der Geschäftsführer in Deutschland, ist die Eröffnung auch bei traditionellen Banken eher weniger problematisch. Ist das Konto für ein ausländisches Einzelunternehmen, kann das hingegen eine Herausforderung darstellen.

Kann ich ein Geschäftskonto online eröffnen?

Ja, viele Anbieter ermöglichen es dir, online das Geschäftskonto zu eröffnen. Insbesondere bei den Geldtransferdienstleistern wie Wise und OFX ist das möglich. Doch auch traditionelle Banken wie die Berliner Sparkasse oder die Deutsche Bank bieten die Kontoeröffnung online an.

Dabei lädst du in der Regel die geforderten Dokumente online hoch und führst eine Verifikation deiner Identität durch. Entweder über ein vorhandenes Video-Ident-Verfahren oder PostIdent.

Kann ich mein Geschäftskonto wechseln?

Falls dir dein Geschäftskonto nicht gefällt, etwa weil es zu teuer ist, nicht die benötigten Funktionen liefert oder sich deine Anforderungen verändert haben, kannst du es jederzeit wechseln. Achte dabei darauf, dass du alle bisherigen Kunden und Dienstleister über die neue Bankverbindung informierst und etwaige Lastschriften und Daueraufträge umstellst.

Nachdem alles erledigt ist, kannst du das Konto kündigen. Denke allerdings auch daran, dir alle Kontoauszüge zu ziehen oder herunterzuladen, damit du sie für den Fall, dass du Transaktionen nachweisen musst, parat hast.

Die Arten von Geschäftskonto in Deutschland

In Deutschland gibt es viele verschiedene Geschäftskonten, welche sich an unterschiedliche Zielgruppen werden. Es gibt Konten für:

  • Startups
  • Kleine und mittelständische Unternehmen
  • Einzelunternehmen und Freiberufler
  • Konzerne

Häufig unterscheiden sie sich im Preis und den angebotenen und inkludierten Leistungen. Auch die Anforderungen hinsichtlich der Dokumente können sich unterscheiden. So fordern manche Banken bei der Eröffnung eines Startup-Kontos einen Businessplan.

Fazit

Es gibt in Deutschland eine Reihe an verschiedenen Geschäftskonten, welche du sowohl bei traditionellen Banken, als auch spezialisierten Anbietern wie Wise und OFX eröffnen kannst. Nicht immer ist ein Geschäftskonto Pflicht, doch es kann dir die Organisation deiner Unternehmensfinanzen fast immer erleichtern.

Ob du lieber ein günstiges Konto nimmst, ein etwas teureres oder das von Wise oder OFX, hängt davon ab, wer deine Kunden sind und welche Funktionen du benötigst.

Hast du viele innereuropäische Zahlungen und benötigst viel Bargeld und zahlst es ein, ist eine traditionelle Bank besser geeignet. Bei vielen internationalen Zahlungen sind eher die spezialisierten Anbieter die bessere Wahl.

Probieren Sie Wise

Probieren Sie OFX

FAQ

Ist es einfach, ein Geschäftskonto in Deutschland zu eröffnen?

In der Regel ist das Eröffnen eines Geschäftskontos in Deutschland mit keinen allzu großen Schwierigkeiten verbunden. Du wählst das gewünschte Konto aus, eröffnest es online oder in der Filiale und es ist einsatzbereit.

Benötige ich ein Geschäftskonto als Einzelunternehmer?

Nein, als Einzelunternehmer bist du gesetzlich nicht dazu verpflichtet, ein Geschäftskonto zu nutzen. Es kann dennoch praktisch sein.

Wie viel kostet ein Geschäftskonto?

Die Geschäftskonten bei traditionellen Banken sind meist kostenlos in der Eröffnung, doch kosten monatlich 10 EUR oder mehr. Bei Anbietern wie Wise oder OFX gibt es hingegen eine einmalige Gebühr für die Eröffnung. Hinzu kommen in beiden Fällen Transaktionsgebühren.

Benötigt eine deutsche Firma ein deutsches Konto?

Nein, für eine deutsche Firma wird nicht zwangsläufig ein deutsches Konto benötigt.

Von Ileana Ionescu
Aktualisiert am