Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Wie überweise ich Geld von PayPal zu Wise: Schritt-für-Schritt-Anleitung [2022]

Wenn du Geld aus dem Ausland empfängst, beispielsweise weil du Produkte oder Dienstleistungen ins Ausland verkaufst oder dich von Habseligkeiten via eBay trennst, ist PayPal eine gern genutzte Zahlungsmethode.

PayPal ist zwar praktisch und weit verbreitet, doch gerade hinsichtlich der Währungsumrechnung ist es nicht immer am günstigsten. Indem du dein Geld von PayPal zu Wise überweist, könntest du einige der Gebühren von PayPal sparen.

Warum du mit einer Überweisung von PayPal zu Wise Geld sparen kannst

Möglicherweise empfängst du manchmal Geld aus dem Ausland in einer Fremdwährung wie USD oder GBP, möchtest es aber in einer anderen Währung wie EUR abheben. Dann gibt es bei PayPal eine hauseigene Währungsumrechnung, welche allerdings einen starken Aufschlag auf den Wechselkurs von rund 5 % hat. Empfängst du das Geld als Händler, gibt es je nach Standort der Kunden zusätzliche Gebühren.

Mit Wise kannst du in diesem Szenario sparen. Denn mit dem Multiwährungskonto kannst du Geld in über 50 Währungen halten und senden sowie in 10 Währungen dank den lokalen Kontoverbindungen empfangen. Damit sind Währungen wie EUR, GBP, USD, AUD, NZD und mehr abgedeckt. Das Konto lässt sich kostenlos bequem online eröffnen.

Wenn das Geld, welches zum Beispiel in USD vorliegt, nun auf dein EUR Konto überwiesen werden soll, benutzt Wise immer den Devisenmittelkurs. Das ist der echte Wechselkurs ohne Auf- bzw. Abschlag. Dabei zahlst du nur eine minimale Gebühr.

Du kannst alternativ das Geld auch direkt mit der Debitkarte ausgeben. Führst du Zahlungen in einer Währung durch, für die Guthaben auf deinem Konto vorhanden ist, dann ist das Ganze sogar gebührenfrei.

Jetzt Wise ausprobieren

Wie schickt man Geld von PayPal zu Wise

Wenn du Geld von PayPal zu Wise schicken möchtest, geht das immer nur in der Landeswährung des Landes, in dem dein PayPal Konto registriert ist. Hast du also USD auf deinem Konto und möchtest diese direkt auf deine lokalen Kontoverbindungen von Wise überweisen, ist das nicht möglich.

Es muss in jedem Fall eine Umrechnung in EUR geschehen, bevor du das Geld überweisen kannst. Deshalb ist es ratsam, dass du dir Geld aus dem Ausland in einer Fremdwährung direkt auf das Wise Konto überweisen lässt, ohne den Umweg über PayPal zu nehmen.

Falls du das Geld doch auf dein Wise Konto überweisen möchtest, vielleicht weil du es anschließend in einer anderen Währung versenden willst, gehe wie folgt vor:

  1. Logge dich in dein PayPal Konto ein.
  2. Wähle im oberen Menü „Wallet“ und „Bankkonto hinzufügen“, hier gibst du die SEPA Daten deines Wise Kontos ein
  3. Klicke anschließend oben auf „Übersicht“ und „Geld einzahlen oder abbuchen“
  4. Wähle als nächstes „Geld abbuchen“
  5. Im folgenden Fenster wählst du das Wise Konto aus und nach ca. einem Tag ist das Geld auf deinem Bankkonto

Fazit:

Mit Wise kannst du viel Geld sparen, doch da PayPal Geldabhebungen nur in der Landeswährung erlaubt, ist das Einsparpotenzial beschränkt, wenn du Fremdwährungen auf dem PayPal Konto hast. Wise kann sich dennoch lohnen, wenn du im Anschluss das Geld in eine andere Währung überweisen möchtest.

So nutzt du Wise

Um ein Wise Konto zu eröffnen und damit Geld in 10 verschiedenen Währungen zu empfangen und in 50 Währungen zu versenden, gehe einfach wie folgt vor:

  1. Besuche die Homepage von Wise und klicke oben rechts auf „Registrieren
  2. Hier gibst du die benötigten Daten wie E-Mail-Adresse, Anschrift etc. ein
  3. Anschließend verifizierst du dein Konto mit einem Selfie und Bild von deinem Ausweis
  4. Dein kostenloses Multiwährungskonto ist nun einsatzbereit
  5. In der Kontoübersicht sind im linken Menü die verschiedenen Währungen aufgelistet, hier kannst du über „Eröffne ein Konto“ eine neue Währung kostenlose hinzufügen (dabei wird unterschieden zwischen „Währungskonten mit Bankverbindung“ und „Währungskonten ohne Bankverbindung“)
  6. Indem du nach Eröffnung im linken Menü auf eine Währung klickst und danach auf „Deine aktuelle Bankverbindung“ erhältst du die Bankdaten (für PayPal in Deutschland eignen sich nur die EUR-Bankdaten)

So nutzt du PayPal

Falls du mit PayPal Zahlungen empfangen möchtest, brauchst du einen Account und musst eine Auszahlungsmethode hinterlegen. So geht’s:

  1. Auf der Startseite von PayPal klickst du oben rechts auf „Neu anmelden“
  2. Wähle aus, ob du einen privaten oder geschäftlichen Account eröffnen möchtest und gib alle nötigen Informationen wie Handynummer, Anschrift etc. an
  3. Bist du in deinem Konto eingeloggt, kannst du wie in Schritt 2 unter „Wie schickt man Geld von PayPal zu Wise“ das Wise Konto hinzufügen.
  4. Anschließend gibst du zum Zahlungsempfang einfach deine E-Mail-Adresse weiter, diese wird verwendet, um dir Geld zu überweisen
  5. Ist das Geld angekommen, kannst du es einfach auf dein Bankkonto auszahlen lassen, bei Fremdwährungen kommen allerdings hohe Gebühren durch den Wechselkurs auf dich zu (+ zusätzliche Gebühren in Höhe von 3%+ für die Zahlung an sich)

Jetzt mit Wise Geld sparen

Wie viel kostet es, von PayPal zu Wise Geld zu schicken?

Liegt dein Geld einmal auf deinem PayPal Konto, so gibt es nur noch bei einer Währungsumrechnung Gebühren durch den Aufschlag. Hier eine Rechnung zum Vergleich zum Wechselkurs vom 16.09.2022:

  • Der Devisenmittelkurs liegt bei 1 EUR = 0,99 USD, 100 EUR sind 99,96 EUR
  • Der Wechselkurs von PayPal liegt bei 1 EUR = 0,9556 USD, 100 EUR sind 95,56 EUR

Es gibt hier also einen Unterschied von 4,4 %, die du draufzahlst beim Geldwechseln.

Die Auszahlung an sich auf das Bankkonto ist kostenlos.

Gibt es ein Überweisungslimit?

Bei PayPal gibt es auch Überweisungslimits, insbesondere auf die Abbuchung auf das Bankkonto. Dieses kann aufgehoben werden, wenn du dein Bankkonto verifizierst. Für Überweisungen an sich bestehen ebenfalls Limits:

  • Mindestbetrag für eine Überweisung: 0,01 EUR
  • Maximalbetrag für eine Überweisung: Abhängig vom individuellen Fall, aber mehrere Zehntausend oder Hunderttausend EUR

PayPal vs. Wise: Gebühren für internationale Überweisungen

Die Gebühren von PayPal und Wise sind unterschiedlich aufgebaut. Während es Wise die Kosten recht transparent und im Vorhinein erkennbar sind, ist es bei PayPal komplex. Die nachfolgende Tabelle gibt einen kleinen Einblick darüber, wie die Kosten bei beiden Anbietern zustande kommen.

PayPal Wise
Internationale Überweisungen Festgebühr + 2,49 % variable Gebühr + Zusatzgebühr von 1,29 – 2,99 % Ab 0,41 % (abhängig von der Einzahlungsmethode und Währungspaar)
Nationale Überweisungen Festgebühr (0,35 EUR) + 2,49 % variable Gebühr Fixgebühr von 0,37 EUR
Wechselkurs Aufschlag von ca. 5 % Devisenmittelkurs

Kann ich eine PayPal Überweisung zu einem anderen TransferWise Konto tätigen?

Mit PayPal ist es nur möglich, Geld auf die eigenen Konten oder Kredit-/Debitkarten abbuchen zu lassen. Dementsprechend ist es also nicht möglich, Geld auf ein anderes TransferWise Konto zu überweisen. Dafür müsstest du das Geld zuerst auf dein Konto auszahlen lassen und anschließend der Person überweisen.

Kann ich mit PayPal als Zahlungsmethode bei Wise bezahlen?

In manchen Ländern ist es möglich, bei einer Überweisung mit Wise das eigene PayPal Guthaben zu nutzen. Dies ist dort bisher allerdings nur privaten Konten vorbehalten. In Deutschland ist diese Option allerdings noch nicht verfügbar.

Warum hat PayPal im Vergleich zu Wise eine Gebühr?

Wise ist ein Geldtransferdienstleister, der sich insbesondere auf grenzüberschreitende Überweisungen spezialisiert hat. Dafür nutzt Wise sein eigenes Netzwerk an lokalen Bankkonten, um Überweisungen möglichst günstig und schnell durchführen zu können.

Transparenz und niedrige Preise stehen bei Wise an erster Stelle, weshalb du die Kosten für jeden Transfer vorab sehen kannst und die Preisstruktur simpel aufgebaut ist. Zudem gibt es immer den Devisenmittelkurs, also wirklich den echten Wechselkurs ohne Aufschlag.

Wise nutzt Technologien, um seine Prozesse zu vereinfachen und automatisieren, wodurch es wettbewerbsfähige Preise anbieten kann.

Ein großer Punkt bei PayPal ist der Käuferschutz. Kaufst du ein Produkt mit PayPal, so kannst du im Falle eines Problems, bei dem der Händler uneinsichtig ist, den Käuferschutz aktivieren und so dein Geld möglicherweise zurückerhalten. Diese Dienstleistung verursacht hohe Kosten, da sie nur schwer automatisiert werden kann.

Jetzt mit dem kostenlosen Multiwährungskonto von Wise sparen

Fazit

Alles in allem sind sowohl Wise als auch PayPal für bestimmte Zwecke gut geeignet. Mit PayPal ist das Geld in sekundenschnelle beim Empfänger, doch gerade bei internationalen Transaktionen hat das seinen Preis.

Mit Wise hingegen hast du die Möglichkeit, kostengünstig Geld in vielen verschiedenen Währungen zu erhalten und zu versenden. Durch den Devisenmittelkurs erhältst du dabei immer den aktuellen Wechselkurs und zahlst nur eine minimale transparente Gebühr für jede Überweisung.

FAQ

Wie viel kostet die Eröffnung eines Wise Kontos?

Ein Konto bei Wise kannst du kostenlos online eröffnen. Die Debitkarte kostet einmalig 8 EUR und Auslandsüberweisungen sind bereits ab 0,41 % Gebühren möglich.

Wie viel kostet die Eröffnung eines PayPal Kontos?

Ein PayPal Konto kannst du kostenlos eröffnen. Für den internationalen Geldversand gibt es einen Aufschlag auf den Wechselkurs, welche ca. 5 % beträgt.

Wie lange dauert eine internationale Überweisung mit PayPal und Wise?

Wenn du Geld mit PayPal verschickst, ist es innerhalb von Sekunden im PayPal Konto des Empfängers. Die Auszahlung auf das Bankkonto ist dann abhängig vom jeweiligen Zahlungsnetz des Landes und er Auszahlungsmethode.

Bei Wise werden 40 % aller Überweisungen in Echtzeit zugestellt und 80 % aller Überweisungen sind am nächsten Bankarbeitstag beim Empfänger auf dem Konto.

Ist TransferWise wirklich günstiger?

Wise bietet zwei Vorteile: Zum einen erhältst du den echten Wechselkurs ohne Aufschlag und zum anderen sind Überweisungen bereits ab 0,41 % möglich. Dadurch, dass PayPal einen so hohen Aufschlag auf den Wechselkurs berechnet, ist Wise tatsächlich günstiger.

 

Von Ileana Ionescu
Aktualisiert am