Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Wie lang dauert eine Auslandsüberweisung? [2023]

Eine internationale Überweisung kann in Echtzeit zugestellt werden, aber auch mehrere Tage unterwegs sein. Zum Großteil hängt die Überweisungsdauer vom gewählten Anbieter ab, wobei Banken meist langsamer sind als FinTechs wie Wise und Remitly, die außerdem bessere Konditionen bieten.

In diesem Artikel erfährst du, welche Faktoren die Überweisungsdauer beeinflussen, welcher Anbieter am schnellsten ist und welche Infos du für die Überweisung benötigst.

Anbieter Überweisungsdauer
Wise 40 % in Echtzeit, 80 % innerhalb 24 h
OFX  1 – 5 Werktage
Remitly Auszahlung auf mobile Geldbörse wenige Minuten, auf Konto 3 – 5 Tage
Western Union Bargeldauszahlung wenige Minuten, Überweisung 2 – 5 Tage
Sparkasse SEPA-Raum 1 Tag, außerhalb 3 – 5 Bankarbeitstage
Volksbank SEPA-Raum 1 Tag, außerhalb 3 – 5 Bankarbeitstage

Wie viele Tage dauert eine internationale Überweisung?

Wie lange eine internationale Überweisung unterwegs ist, hängt von einigen Aspekten ab. Überweist du zum Beispiel Geld im SEPA-Raum, dann ist es größtenteils am selben Tag beim Empfänger und auch Echtzeitüberweisungen sind sehr verbreitet.

Schickst du das Geld allerdings außerhalb des SEPA-Raums, beispielsweise nach Thailand, Argentinien oder in die USA, dauert es länger. Grund dafür kann sein, dass das Geld in einer fremden Währung überwiesen wird oder der Anbieter das SWIFT-Netzwerk nutzt, welches üblicherweise die langsamste Methode ist.

Letzteres wird meistens von Banken genutzt, weshalb hier mit einer Überweisungsdauer von mehreren Tagen zu rechnen ist. Mit spezialisierten Anbietern wie Remitly oder Wise hingegen kann das Geld häufig auch weltweit in vielen Fällen in Echtzeit zugestellt werden.

Was kann eine Auslandsüberweisung verlangsamen?

Es gibt gewisse Fälle, die die Überweisungsdauer erhöhen können, dazu gehören:

  1. Zusätzliche ÜberprüfungenManchmal kommt es vor, dass der Anbieter oder die Bank zusätzliche Dokumente anfordert, um etwa zu überprüfen, wo das Geld herkommt oder in welchem Zusammenhang du mit dem Empfänger stehst. Bis diese Informationen nicht vorliegen, wird die Überweisung nicht weiter bearbeitet.
  2. Falsche EmpfängerinformationenFehler können passieren und so kann es vorkommen, dass die angegebenen Informationen für den Empfänger falsch sind. Entweder, weil sie aus Versehen falsch eingegeben wurden oder dir nicht korrekt oder vollständig zur Verfügung gestellt werden. Die Bank bzw. der Geldtransferdienstleister muss dann Nachforschungen anstellen oder überweist dir das Geld zurück.
  3. WährungswechselÜberweist du EUR und bei deinem Empfänger soll das Geld in USD zugestellt werden, so muss ein Währungswechsel erfolgen. Dies kann zusätzliche Bearbeitungszeit mit sich bringen.
  4. Bankfeiertage und WochenendenBankmitarbeiter arbeiten normalerweise Montag bis Freitag und bearbeiten in diesem Zeitraum auch ausstehende Überweisungen. Ist deine Überweisung über ein Wochenende unterwegs oder ein Bankfeiertag dazwischen, erhöht sich die Überweisungsdauer um einige Tage. Das solltest du berücksichtigen, falls du planst, dein Geld schnell zu verschicken.

Internationale Überweisungen mit Geldtransferdienstleistern

Um eine Auslandsüberweisung in Auftrag zu geben, musst du nicht zwangsläufig deine Bank nutzen. Du kannst auch spezialisierte Geldtransferdienstleister nutzen, welche sich auf ein gewisses Kerngebiet fokussieren und deshalb im Allgemeinen günstigere und schnellere Überweisungen ermöglichen können.

Wise

Bei Wise werden 50 % aller Überweisungen in Echtzeit zugestellt und etwa 80 % innerhalb von einem Tag. Der Rest dauert ca. 1 – 3 Werktage.Bekannt ist Wise auch für das Multiwährungskonto und Transfers zum echten Wechselkurs. Mit dem Multiwährungskonto kannst du Geld in über 50 Währungen halten und erhältst außerdem Zugriff auf lokale Kontoverbindungen für 10 Währungen, darunter EUR, USD und GBP. Mit diesen ist der Geldempfang in Fremdwährung ohne Umrechnung möglich.

Wechselst du Geld, geschieht dies immer zum Devisenmittelkurs, also dem echten Wechselkurs. Auslandsüberweisungen sind bereits ab 0,41 % möglich und durch das weltweite Netzwerk an lokalen Konten ist die geringe Überweisungsdauer möglich.Vorteile:

  • Schnelle Überweisungen
  • Mehrere Methoden zur Ein- und Auszahlung
  • Devisenmittelkurs
  • Preise vor dem Transfer ersichtlich

Nachteile:

  • Keine Filialen
  • Echtzeitüberweisungen nicht in allen angebotenen Ländern möglich

Gehe zu Wise

 

OFX

Eine internationale Überweisung mit OFX ist häufig bereits am selben Tag beim Empfänger, es dauert manchmal aber auch bis zu 5 Tage.

Mit OFX kannst du Geld in über 50 Währungen überweisen und bei Fragen auf einen telefonisch erreichbaren Kundenservice zurückgreifen. Während die Überweisung an sich keine Gebühren an, zahlst du dennoch rund 2 %, denn OFX berechnet einen Aufschlag auf seinen Wechselkurs.

Wenn du in Erfahrung bringen möchtest, welche Konditionen du für einen Transfer bei OFX bekommen würdest, musst du zuerst einen Account erstellen.

Vorteile:

  • Telefonischer Support
  • Überweisungen mit Zustellung am selben Tag möglich

Nachteile:

  • Wechselkurs mit Aufschlag
  • Konditionen nur nach Login ersichtlich
  • Transfers teilweise bis zu 5 Tage unterwegs

Gehe zu OFX

Remitly

Bei Remitly ist die Zustellungsdauer abhängig von der Auszahlungsmethode. Bei Auszahlung via Barabholung oder auf eine mobile Geldbörse ist das Geld innerhalb weniger Minuten verfügbar. Ansonsten dauert es ca. 3 – 5 Werktage.

Die Gebühren für einen Transfer bewegen sich zwischen 0 und 4,99 EUR und zusätzlich gibt es einen Aufschlag auf den Wechselkurs. Für deine erste Überweisung gibt es aufgrund der Neukunden-Aktion allerdings häufig einen bessere Wechselkurs als sonst üblich.

Preise und Konditionen für einen Transfer sind auch erst nach Login ersichtlich.

Vorteil:

  • Auszahlung als Bargeld möglich
  • Je nach Zustellungsart ist das Geld innerhalb von Minuten verfügbar

Nachteile:

  • Wechselkurs mit Aufschlag
  • Preise werden erst nach Login angezeigt
  • Überweisungen auf das Bankkonto dauern 3 – 5 Tage

Auslandsüberweisungen von Bank zu Bank

Möchtest du mit einer Bank Geld ins Ausland überweisen, kann es ein Vorteil sein, wenn die Bank Niederlassungen in verschiedenen Ländern hat. Möglicherweise ist die Überweisung dann günstiger oder schneller. Hier lohnt es sich, im Vorhinein zu recherchieren und gegebenenfalls bei deiner Bank nachzufragen.

Generell dauern Überweisungen mit einer Bank allerdings eher länger, so zwischen 3 und 5 Bankarbeitstage. Wie eingangs erwähnt, ist ein Grund dafür auch die Nutzung des SWIFT-Netzwerks, über das die Informationen für den Transfer übertragen werden.

Zudem sind internationale Überweisungen nicht der Kernbereich der Bank. Sie wird zwar angeboten, doch Banken haben auch nationale Überweisungen, Kredite, Versicherungs- und Investmentprodukte und mehr. Diese breite Aufstellung bedeutet im Umkehrschluss, dass die Bank sich nicht in jedem Bereich spezialisieren kann.

Außerdem werden Bereiche auch querfinanziert. Deshalb ist eine Auslandsüberweisung mit der Hausbank im Vergleich zu einem Anbieter wie Wise oft eher teuer und die Wechselkurs nicht so vorteilhaft.

Gehe zu Remitly

 

Was brauche ich für eine internationale Überweisung?

Um Geld ins Ausland zu versenden, musst du einige Informationen vorbereiten. Dazu zählen unter anderem:

    • Name und Vorname des Empfängers
    • Kontonummer, sowie BIC bzw. SWIFT-Code des Empfängers
    • Gegebenenfalls Anschrift des Empfängers und der Empfängerbank
    • Möglicherweise Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Empfängers
  • Unter Umständen Nachweis über die Herkunft der Mittel

Gibt es Optionen für eine schnelle Auslandsüberweisung?

Wenn die Zeit ein wichtiger Faktor bei deiner Überweisung ist, dann könnten FinTechs wie Wise oder Remitly die ideale Wahl sein. Durch ihr Netzwerk an lokalen Konten und die Spezialisierung auf internationale Überweisungen können Sie Überweisungen in Echtzeit oder zumindest mit kürzerer Überweisungsdauer als Banken ermöglichen.

Eine andere Möglichkeit ist Western Union. Während du mit dem Anbieter auch Geld auf ein Konto überweisen lassen kannst, sind zudem Bargeldauszahlungen möglich. Das Geld ist normalerweise innerhalb von Minuten verfügbar und dank des weltweiten Filialnetzes mit über 550.000 Standorten ist eine Filiale meist nicht weit entfernt.

Hier kannst du bei Bedarf sogar Bargeld für den Transfer einzahlen. Beachte aber, dass Western Union einen Aufschlag auf den Wechselkurs berechnet, welcher besonders bei Bargeld zu Bargeld über 8 % beträgt.

Wie überweise ich Geld ins Ausland?

Geld ins Ausland zu überweisen, ist gar nicht schwer. Folge einfach unserer einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Via Bank:

  1. Logge dich in dein Onlinebanking ein oder gehe zum Bankschalter in der Filiale
  2. Gib die Daten des Empfängers an (Name, Konto etc.) und den zu überweisenden Betrag
  3. Sieh dir die Preise für den Transfer noch einmal an (falls sie angezeigt werden)
  4. Sorge dafür, dass du ausreichend Kontodeckung hast und bestätige die Überweisung

Via internationalem Geldtransferdienstleister:

  1. Erstelle dir ein Konto bei einem Anbieter wie Wise, OFX oder Remitly, indem du ihre Website besuchst
  2. Am Beispiel Wise: Du kannst nun entweder Geld auf dein Multiwährungskonto überweisen und dies für den Transfer nutzen oder das Geld für die Überweisung direkt bereitstellen
  3. Bereite die Überweisung vor, indem du die Währung auswählst, in die du überweisen möchtest
  4. Nun gibst du die geforderten Informationen zum Empfänger ein
  5. Anschließend kannst du das Geld vom Multiwährungskonto, mit Sofortüberweisung, Überweisung oder Debit- bzw. Kreditkarte zur Verfügung stellen
  6. Bestätige nun die Überweisung
  7. Bei Wise wird dir der Status der Überweisung in der Kontoübersicht angezeigt, sodass du genau siehst, in welchem Stadium sie sich befindet (Unterwegs, ausgezahlt etc.)

Fazit

Viele Wege führen nach Rom, doch auch Rom wurde nicht an einem Tag gebaut. Glücklicherweise hast du bei internationalen Überweisungen die Möglichkeit, Anbieter zu nutzen, die Geld innerhalb von wenigen Tagen oder auch in Echtzeit überweisen können.

Falls du deine Hausbank nutzen möchtest, ist das natürlich auch möglich, allerdings ist dies üblicherweise teurer und langsamer als mit einem spezialisierten Geldtransferdienstleister. Letztere nutzen eigene Netzwerke an Konten und Technologie, um Transfers günstig und schnell anzubieten.

Ist also Zeit ein wichtiger Faktor, ist ein Anbieter wie Wise, Remitly, OFX oder selbst Western Union häufig die bessere Wahl als die Bank. Doch auch zwischen diesen Anbietern gibt es Unterschiede, sowohl preislich als auch hinsichtlich der Geschwindigkeit.

Vergleiche deshalb vor deiner Überweisung die verschiedenen Optionen miteinander, um genau die Wahl zu treffen, die für deinen Fall am besten passt.

FAQ

Wie lange dauert eine IBAN-Überweisung?

Bei einer normalen SEPA-Überweisung, bei der die IBAN verwendet wird, beträgt die Überweisungsdauer normalerweise einen Arbeitstag.

Wie lange dauert eine SWIFT-Überweisung?

SWIFT ist ein internationales Kommunikationsnetzwerk, welches besonders bei Auslandsüberweisungen gern genutzt wird. Überweisungen, die auf diese Weise getätigt werden, sind in der Regel 3 – 5 Bankarbeitstage unterwegs.

Wie kann ich eine internationale Überweisung nachverfolgen?

Überweist du dein Geld mit einer herkömmlichen Bank, gibt es meist keine Möglichkeit, den Status deiner Überweisung nachzuverfolgen. Dies wird allerdings oft von Geldtransferdienstleistern wie Wise angeboten.

Von Silko
Aktualisiert am