Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Wie eröffnet man ein Bankkonto in Großbritannien: Schritt für Schritt [2022]

Möchtest du ein Bankkonto in England eröffnen? In diesem Artikel erfährst du, wie du für die Kontoeröffnung in Großbritannien vorgehen musst, welche Dokumente benötigt werden und welche Kosten auf dich zukommen.

Ganz gleich, ob du gerade erst in England angekommen bist oder sogar noch bei der Planung bist, hier erhältst du alle Antworten.

 

Welche Dokumente benötige ich?

Die Kontoeröffnung in Großbritannien bedarf im Prinzip ähnliche Dokumente wie in Deutschland oder einem anderen Land. Die Vorgaben bestehen meist unter anderem deswegen, um die Identität der Kontoinhaber festzustellen und Geldwäsche zu vermeiden.

Zu den benötigten Dokumenten für ein UK-Konto gehört zum Beispiel:

  • Identitätsnachweis mittels Reisepass, Ausweis oder Führerschein
  • Adressnachweis (Verbrauchsabrechnung, Mietvertrag etc.)
  • Einkommensnachweise 

Weniger Papierkram mit Alternativen wie Wise oder Revolut

Falls du gerade erst in Großbritannien angekommen bist, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du noch keine Verbrauchsabrechnung oder einen Mietvertrag hast. Mit einem Anbieter wie Wise oder Revolut kannst du dennoch ein Konto in GBP eröffnen.

Wise und Revolut sind spezialisierte Geldtransferdienstleister, bei denen du ein Konto in mehreren Währungen eröffnen kannst. Sie prüfen auch deine Identität und fordern möglicherweise einen Adressnachweis, allerdings kannst du dafür die Unterlagen von deinem aktuellen Wohnsitz nutzen. 

Zum Beispiel ermöglicht dir das Multiwährungskonto von Wise, dass du Kontoverbindungen für 10 Währungen erhältst, darunter GBP, EUR und USD. Somit kannst du direkt Geld in diesen Währungen empfangen, halten und auch versenden.

Wie eröffnet man ein Bankkonto im Vereinigten Königreich?

Um ein Konto in Großbritannien zu eröffnen, solltest du zuerst einmal die oben genannten Dokumente vorbereiten. Sind diese vorhanden, ist der nächste Schritt die Antragstellung für das Konto, dies ist meist entweder online oder in der Filiale möglich. Manchmal auch übers Telefon.

Je nachdem, bei welcher Bank du das Konto eröffnen möchtest, sind die Vorgänge verschieden. Bei der HSBC musst du beispielsweise einen Wohnsitz in England oder der EU nachweisen, bei letzterem müssen diese Dokumente dann ins Englische übersetzt werden.

Hast du stattdessen noch keinen Wohnsitz in der EU, dann musst du dich für die Kontoeröffnung in die Filiale begeben. Durch den direkten Kontakt mit Mitarbeitern ist es in Filialen oft leichter ein Konto zu eröffnen, da etwaige Fragen einfacher geklärt werden können.

Kann ich ein Bankkonto in England vor meiner Ankunft eröffnen?

Ob du online und somit vor deiner Ankunft, ein Konto eröffnen kannst, hängt stark von deinem aktuellen Wohnsitz ab. Befindet sich dieser in der EU hast du gute Chancen, andernfalls ist es eher unwahrscheinlich, dass die Kontoeröffnung online klappt. 

Falls es aufgrund des Wohnsitzes nicht funktioniert, könnte ein Anbieter wie Wise oder Revolut die Lösung für dich sein. Hier kannst du online bequem von Zuhause aus das Konto eröffnen und dich mit den bestehenden Dokumenten verifizieren, ganz gleich wo du aktuell lebst.

Welches Konto in Großbritannien ist das beste für Ausländer?

Es gibt eine Vielzahl an Banken, die in Großbritannien aktiv sind und bei denen du potenziell das Konto eröffnen könntest. Nachfolgend ein Vergleich von zwei Banken aus England mit den beiden Anbietern Wise und Revolut.

 

Wise Revolut HSBC Bank Account Lloyds Club Lloyds Account
GBP und EUR Kontoverbindung Ja und mehr Ja Ja, separates Konto Ja, separates Konto
Vor Ankunft in England eröffnen Ja Ja Abhängig von aktuellem Wohnsitz Nein
Online eröffnen Ja Ja Ja Ja
Eröffnungsgebühr 0 EUR 0 EUR 0 GBP 0 GBP
Monatliche Kontoführungsgebühr 0 EUR 0 – 13,99 EUR / Monat 0 GBP Ab 0 GBP
Auslandsüberweisungen in Fremdwährung Ab 0,41 % Ab 0,3 % Ab 0 GBP AB 0 GBP
Wechselkurs Devisenmittelkurs ohne Aufschlag Devisenmittelkurs von Montag bis Freitag Wechselkurs mit Aufschlag Wechselkurs mit Aufschlag
Kontoschließungsgebühr 0 EUR 0 EUR 0 GBP 0 GBP

 

Bei allen vier Anbietern ist die Kontoeröffnung und Kontoschließung kostenlos. Die Kontoführung ist ebenfalls ab 0 EUR möglich, bei Revolut gibt es auch noch teurere Abos und bei Lloyds ist es an bestimmte Konditionen geknüpft, dazu gleich mehr.

Vor der Ankunft eröffnen lässt sich das Konto bei Revolut und Wise, bei HSBC nur wenn ein aktueller Wohnsitz in UK oder der EU vorhanden ist. Wohnst du jedoch in Großbritannien, kannst du dir aussuchen, bei welcher der Banken und online eröffnen möchtest.

Für Auslandsüberweisungen in Fremdwährung berechnen Wise und Revolut eine variable Gebühr, bei Lloyds und HSBC ist es eine Festgebühr. Letztere berechnen allerdings auch einen Aufschlag auf den Wechselkurs, was zusätzliche Kosten verursacht.

Wise

Wenn du unkompliziert ein Konto in GBP eröffnen möchtest, dann ist Wise eine gute Wahl. Das Unternehmen hat sich auf Auslandsüberweisungen spezialisiert und du kannst kostenlos das Multiwährungskonto eröffnen und somit Geld in über 50 Währungen halten und versenden.

Die lokalen Kontodaten für 10 Währungen wie GBP, EUR und USD ermöglichen dir, direkt ohne Währungswechsel Geld zu empfangen und unnötige Gebühren zu vermeiden. Doch selbst wenn du einmal Geld wechseln möchtest, bekommst du bei Wise den echten Wechselkurs ohne Aufschlag.

Transaktionen wie Auslandsüberweisungen sind bereits ab 0,41 % Gebühren möglich. Außerdem gibt es die Wise Debitkarte, mit der Abhebungen am Automaten, sowie Zahlungen online und vor Ort möglich sind.
 

Revolut

Wie Wise hat auch Revolut das Geschäftsfeld des internationalen Geldtransfers zum Fokus gemacht. Bei Revolut kannst du kostenlos ein Konto eröffnen und erhältst anschließend Konten in GBP und EUR. Zudem sind Überweisungen in über 30 Währungen möglich.

Von Montag bis Freitag werden Transaktionen in Fremdwährung zum Devisenmittelkurs, also dem echten Wechselkurs, umgerechnet. Am Wochenende wird der Wechselkurs fixiert und meist mit ein einem Aufschlag versehen. Überweisungen sind bei geringen Beträgen bereits ab 0,3 % Gebühren möglich, ab 2000 EUR eher 0,5 %.

Falls du mehr als nur die Basisfunktionen wünschst, ist das Revolut Konto auch noch in 3 weiteren Abos erhältlich, welche bis zu 13,99 EUR pro Monat kosten. Wichtiger Punkt: Für die vollumfängliche Nutzung des Kontos benötigst du die Revolut App.

HSBC 

Die HSBC ist eine international tätige Bank mit Sitz in England. Bei ihr kann das Konto online bereits vor der Ankunft eröffnet werden, sofern aktuell ein Wohnsitz in einem Land der EU besteht.

Die Eröffnung, Führung und Schließung des Kontos namens „Bank Account“ ist kostenlos. Gibst du eine Auslandsüberweisung in EUR innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) in Auftrag, ist das kostenlos. 

Überweisungen in Fremdwährungen, egal ob innerhalb oder außerhalb des EWR kosten 5 GBP via Onlinebanking oder Filiale. Dabei verwendet HSBC einen Wechselkurs mit Aufschlag. 

Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels bekommst du bei der HSBC für 100 GBP umgerechnet 114,24 EUR, während es nach dem Devisenmittelkurs 116,27 EUR wären. Das ist ein Unterschied von 1,8 %.

Lloyds Bank

Auch die Lloyds Bank hat ihren Sitz im Vereinigten Königreich. Eine Kontoeröffnung ist für den „Club Lloyds Account“ nicht im Vorhinein möglich, da online abgefragt wird, seit wann man in Großbritannien ist. Füllt man dies nicht aus, kann der Vorgang nicht fortgeführt werden.

Die Kontoeröffnung und -schließung ist kostenlos, die Kontoführung kostet normalerweise jedoch 3 GBP pro Monat. Dies kann vermieden werden, indem du einen monatlichen Geldeingang von mindestens 1500 GBP hast.

Überweist du Geld ins Ausland in EUR ist dies kostenlos, bei Fremdwährungen fallen 9,50 GBP an. Zusätzlich gibt es einen Aufschlag auf den Wechselkurs. Wie hoch dieser ausfällt, ist abhängig vom Überweisungsbetrag und kann nur auf Nachfrage herausgefunden werden. 

Bei anderen Konten von Lloyds bewegt er sich zwischen 2 und 3,55 % für Beträge von 0 bis 50.000 GBP.

Was kostet es?

Meistens ist die Kontoeröffnung im Vereinigten Königreich kostenlos. Einige Banken bieten außerdem Konten ohne Kontoführungsgebühren an, es ist jedoch üblich, dass es eine monatliche Gebühr gibt, welche sich allerdings durch einen Mindestgeldeingang umgehen lässt.

Bei Auslandsüberweisungen sind Überweisungen in EUR oft ohne Gebühren möglich, in anderer Fremdwährung fällt eine Fixgebühr an. Dazu kommt aber noch ein Aufschlag auf den Wechselkurs von rund 2 %. 

Tipps für Überweisungen

Wenn du eine internationale Überweisung planst, kann das teuer werden. Deshalb hier ein paar Tipps, mit denen sich die Kosten verringern lassen:

  • Überweise hohe Beträge, um weniger Aufschlag auf den Wechselkurs zu erhalten und die Fixgebühr zu negieren
  • Eventuell lohnt sich eine Überweisung in GBP, wenn die Empfängerbank weniger Kosten für den Währungswechsel hat
  • Nutze einen Anbieter wie Wise und Revolut für geringere Gebühren

Fazit

Hast du alle nötigen Dokumente und wohnst bereits in England, dann ist es ein Leichtes, dort ein Konto zu eröffnen. Die Onlineeröffnung ist sehr verbreitet. Steht die Reise oder der Umzug nach Großbritannien allerdings erst noch an, so kann es aufgrund des fehlenden Wohnsitzes schwer werden.

Konten sind meist kostenlos zu eröffnen, haben keine Kontoführungsgebühr und du kannst mit ihnen international überweisen. Achte dabei allerdings auf die Wechselkurse, welche in der Regel einen Auf- bzw. Abschlag enthalten.

Mit Unternehmen wie Wise oder Revolut, die sich auf internationalen Geldtransfer spezialisiert haben, kannst du noch vor deiner Anreise das Konto in GBP eröffnen. Zudem erhältst du faire Konditionen für Auslandsüberweisungen.
 

 

FAQ

Kann ein Ausländer ein Konto in England eröffnen?

Ja, auch Ausländer können Konten in England eröffnen. Wichtig ist häufig aber ein Nachweis des Wohnsitzes in England oder der EU.

Wie viel Geld brauche ich, um ein Bankkonto in Großbritannien zu eröffnen?

Die Kontoeröffnung und -führung ist im Vereinigten Königreich mehrheitlich kostenlos, letzteres sofern gewisse Konditionen, wie ein Mindestgeldeingang, erfüllt sind.

Kann ich ein englisches Bankkonto online eröffnen?

Viele Banken in England bieten ihren Kunden auch die Möglichkeit, Konten direkt online zu eröffnen.

Kann ich ein Bankkonto in England vor meiner Ankunft eröffnen?

Ob du ein Konto in England vor deiner Ankunft eröffnen kannst, hängt stark von deinem aktuellen Wohnsitz ab und ist von Bank zu Bank unterschiedlich.

 

Von Ileana Ionescu
Aktualisiert am