Schnell & zuverlässig - in wenigen Sekunden bis zu 90% sparen.

Wie eröffnet man ein Bankkonto in Dänemark? [2023]

Du würdest gerne ein Bankkonto in Dänemark eröffnen? In diesem Artikel erfährst du alles, was du dafür wissen musst, sowohl wenn du bereits in Dänemark angekommen bist, aber auch, wenn du gerade erst die Vorbereitungen für deinen Aufenthalt triffst.

Wir zeigen dir, wie du ein passendes Konto eröffnest, welche Unterlagen für dänische Konten benötigt werden und was die besten Bankkonten sind. Als Alternative zu klassischen Konten dänischer Banken lernst du außerdem, wie ein Anbieter wie Wise Zeit und Geld sparen kann.

Welche Dokumente benötige ich?

Möchtest du ein Bankkonto in Dänemark eröffnen, dann werden die dortigen Banken gewisse Dokumente von dir fordern. Welche das sind, hängt zu großen Teilen von der Bank ab, da es zwar Richtlinien gibt, aber im Endeffekt jede Bank Spielraum bei der Umsetzung hat. Meist sind es Unterlagen zu Verifizierung deiner Identität etc.

Mögliche Dokumente für die Kontoeröffnung in Dänemark sind unter anderem:

  • Identitätsnachweis via Pass oder Ausweis
  • CPR-Nummer (persönliche Identifikationsnummer aus Dänemark)
  • Möglicherweise Adressnachweis
  • Eventuell Arbeitsvertrag oder Studiennachweis
  • Bei Kontoeröffnung online: MitID

Welches Konto in Dänemark ist das beste für Ausländer?

Wenn du in Dänemark ein Konto eröffnen möchtest, hast du geradezu die Qual der Wahl. Hier einmal der Vergleich zwischen Wise und Revolut sowie zwei dänischen Banken.

Wise Revolut Arbejdernes Landsbank Basal Betalingskonto Danske Bank

Standard Charges

DKK und EUR Kontoverbindung EUR ja, DKK nur halten und versenden EUR ja, DKK nur halten und versenden Nur DKK Nur DKK
Vor Ankunft in Dänemark eröffnen Ja Ja Nein Nein
Online eröffnen Ja Ja Nein Ja
Eröffnungsgebühr 0 EUR 0 EUR 0 DKK 0 DKK
Kontoführungsgebühr 0 EUR 0 – 13,99 EUR / Monat 180 DKK / Jahr 120 DKK / Jahr
Auslandsüberweisungen in Fremdwährung Ab 0,41 % Ab 0,3 % Ab 0 – 200 DKK Ab 0 – 300 DKK
Wechselkurs Devisenmittelkurs ohne Aufschlag Devisenmittelkurs von Montag bis Freitag Wechselkurs mit Aufschlag Wechselkurs mit Aufschlag
Kontoschließungsgebühr 0 EUR 0 EUR 0 DKK 0 DKK

Wie du siehst, bieten die Banken in Dänemark ihr Konto nur in DKK an, während du bei den Multiwährungskonten von Wise und Revolut zwar auch DKK halten und versenden kannst, allerdings auch Zugriff auf lokale Kontoverbindungen weiterer Währungen erhältst, mit denen du Geld empfangen kannst.

Ist es dir wichtig, dein Konto bereits vor der Ankunft zu eröffnen, so fällt die Wahl ebenso auf die beiden Dienstleister Revolut oder Wise. Bist du hingegen vor Ort, hast du die freie Wahl und bei vorhandener MitID lässt sich das Danske Konto sogar online eröffnen.

Hinsichtlich der internationalen Überweisungen schneiden die dänischen Banken auf den ersten Blick besser ab, doch durch den Aufschlag auf den Wechselkurs, sind sie in der Tat teurer. Wie viel, dazu gleich mehr.

Wise

Mit Wise kannst du unkompliziert ein Konto eröffnen, mit dem du Geld in über 50 Währungen halten und versenden kannst. Zudem erhältst du lokale Kontoverbindungen für 10 Währungen wie EUR, USD, GBP und SGD, mit denen der Geldempfang ohne Umrechnung in diesen Währungen möglich ist.

Das spart eine Menge der üblichen Kosten bei Überweisungen in Fremdwährung. Doch auch im Allgemeinen, steht Transparenz und faire Preise bei Wise an höchster Stelle und so siehst du vor jedem Transfer genauestens, welche Kosten auf dich zukommen werden.

Auslandsüberweisungen sind bereits ab 0,41 % Gebühren möglich und du erhältst bei der Umrechnung den Devisenmittelkurs. Das ist der echte Wechselkurs ohne Aufschlag, etwa so wie ihn auch Google anzeigt. Die Debitkarte des Multiwährungskontos eignet sich außerdem für weltweite Zahlungen.

Gehe zu Wise

 

Revolut

Das Spezialgebiet von Revolut sind ebenfalls internationale Überweisungen und die Verwendung des echten Wechselkurses. Das Konto ist in vier verschiedenen Modellen verfügbar, in der günstigsten ohne monatliche Gebühren, in der teuersten für 13,99 EUR pro Monat. Dabei unterscheiden sich die zusätzlichen Features, die du nutzen kannst.

Bei Revolut kannst du ebenfalls Geld in 30 Währungen halten und senden, erhältst für den Geldempfang allerdings nur Bankverbindungen in EUR und GBP. Der echte Wechselkurs wird von Montag bis Freitag genutzt, am Wochenende werden die Kurse fixiert und enthalten einen leichten Aufschlag.

Möchtest du eine internationale Überweisung tätigen, so ist dies bereits ab 0,3 % möglich, bei größeren Beträgen ab 2000 EUR solltest du aber eher mit Gebühren ab 0,5 % rechnen.

Revolut bietet neben Auslandsüberweisungen auch noch eine Reihe an weiteren Funktionen an, beispielsweise Möglichkeiten zur Geldanlage. Allerdings lässt sich das gesamte Angebot von Revolut inkl. Überweisungen und mehr nur über die App vollständig nutzen.

Gehe zu Revolut

 

Arbejdernes Landsbank

Die Arbejdernes Landsbank, manchmal auch mit AL abgekürzt, ist eine dänische Bank mit 100-jähriger Geschichte. Möchtest du ein Konto bei ihr eröffnen, musst du einen Termin in einer der über 70 Filialen im Land vereinbaren und vor Ort erscheinen.

Die Eröffnung des Kontos ist kostenlos, ebenso wie die Schließung. Für das Basal Betalingskonto wird allerdings eine jährliche Kontoführungsgebühr von 180 DKK (ca. 24 EUR) berechnet.

Überweisungen im Inland sind kostenlos, für Auslandsüberweisungen fallen hingegen je nach Zielland Gebühren an. Bei einer Überweisung in ein EU- oder EWR-Land, die in EUR via Onlinebanking und Kostenübernahme „SHA“ aufgegeben wurde, gibt es keine Zusatzkosten. In anderen Währungen oder andere Zielländer sind es 55 DKK.Überweist du das Geld mit der Kostenübernahme „OUR“ kommen 200 DKK hinzu. Wichtig ist auch, dass die AL einen Aufschlag auf den Wechselkurs berechnet. Dieser ist abhängig von der jeweiligen Währung und beträgt beispielsweise bei EUR +1,85 / -1,85 auf die ausgewiesenen Wechselkurse der AL.

Das bedeutet konkret: Am 6.11. beträgt der Zuschlag auf den Wechselkurs etwa 0,8 %, am Wochentag können es auch nur 0,3 % sein.

Danske Bank

Die Danske Bank ist Dänemarks größte Bank und auch an der Börse in Kopenhagen gelistet. Das Standard Charges Konto ist kostenlos in der Eröffnung und Schließung, hat allerdings quartalsweise Kontoführungsgebühren in Höhe von 30 DKK, also 120 DKK jährlich (16,09 EUR). Falls du eine MitID hast, lässt sich das Konto auch online eröffnen.

Möchtest du eine Auslandsüberweisung im SEPA-Raum in EUR tätigen, fallen dafür 5 DKK an. In die Schweiz sind es 50 DKK. Überweist du das Geld in ein Land außerhalb der EU in einer Fremdwährung, so fallen 300 DKK an.Zu diesen Gebühren kommt der Aufschlag auf den Wechselkurs, welcher sich bei EUR/DKK im Rahmen von etwa 0,4 % bewegt.

Weniger Papierkram mit Alternativen wie Wise und Revolut

Wie du siehst, ist das eine ganze Reihe an Dokumenten, die unter Umständen von den Banken verlangt werden. Eine Alternative dazu sind Finanzdienstleister wie Wise und Revolut. Zwar musst du auch bei Ihnen deine Identität bestätigen und womöglich einen Adressnachweis einreichen, dieser kann allerdings aus deinem aktuellen Wohnsitzland stammen.

Die Kontoeröffnung erfolgt zudem online und ist kostenlos. Mit den Multiwährungskonten von Revolut und Wise kannst du Geld in einer Vielzahl von Währungen halten und senden. Bei Wise sind es über 50 Währungen, bei Revolut immerhin 30.Beide ermöglichen dir Überweisungen zum echten Wechselkurs, wobei dies bei Revolut nur von Montag bis Freitag gilt. Wise bietet dir zusätzlich lokale Kontoverbindungen für 10 Währungen, darunter EUR, USD und GBP, mit denen der Geldempfang ohne Umrechnung in diesen Währungen möglich ist.

Mit einem Konto von diesen Anbietern hast du also in der Regel weniger Stress und besonders bei internationalen Geldgeschäften bessere Konditionen.

Wie eröffnet man ein Bankkonto in Dänemark?

Sobald alle Vorbereitungen getroffen sind, hast du im Grunde zwei Optionen, um ein Konto in Dänemark zu eröffnen. Zum einen kannst du eine Filiale aufsuchen und dort über die Mitarbeiter alles Weitere regeln oder du hast die MitID und eröffnest das Konto online. Die MitID ist ein häufig verwendetes System zur Verifizierung bei Banken oder Regierungswebsites in Dänemark.

Viele Websites von dänischen Banken sind auch auf Englisch verfügbar, sodass du dir so im Vorhinein die notwendigen Informationen suchen kannst. Falls es nur eine dänische Version der Website gibt, kann bspw. Google Translate oder Google Chrome mit dem eingebauten Übersetzer beste Dienste leisten.

In der Regel wirst du aber auf die Filialeröffnung zurückgreifen müssen, denn um die MitID zu erhalten, muss diese im Bürgerservice einer dänischen Kommune beantragt werden und es wird unter anderem die CPR-Nummer benötigt.

Kann ich ein Bankkonto in Dänemark vor meiner Ankunft eröffnen?

Aufgrund der Tatsache, dass für die Kontoeröffnung normalerweise die CPR-Nummer benötigt wird, ist die Kontoeröffnung vor der Ankunft für Ausländer nicht ohne Weiteres möglich, denn für die CPR-Nummer wird ein Arbeitsvertrag benötigt. Außerdem wird manchmal ein Adressnachweis verlangt.

Eine hilfreiche Alternative kann ein Konto eines Anbieters wie Wise oder Revolut sein, welches du bequem von Zuhause aus beantragen kannst und dafür meist nur einen Identitätsnachweis benötigst. So kannst du Geld in DKK schon vor deinem Aufenthalt wechseln und versenden.

Was kostet es?

Kontoeröffnung und -schließung ist in Dänemark in der Regel kostenlos. Dafür kostet die Kontoführung, wie auch hier in Deutschland, quartalsweise oder jährlich Gebühren. Kreditkarten kosten meistens extra.

Überweisungen im Inland sind hingegen meistens kostenlos inbegriffen und auch im SEPA-Raum günstig bzw. kostenlos (in EUR). Bei anderen Währungen oder außerhalb der EU bzw. des EWR, kann es mehr kosten. Hinzu kommt noch ein Aufschlag auf den Wechselkurs von 0,3 – 0,8 % (je nach Währung und Wochentag).

Tipps für Überweisungen

Um bei deinen Überweisungen nach oder aus Dänemark das Maximum aus deinem Geld rauszuholen, gibt es einige Tipps zu beachten:

  • Überweise, wenn möglich, große Beträge, damit die Fixgebühren einen relativ geringen Anteil ausmachen
  • Es kann sinnvoll sein, unter der Woche zu überweisen, wenn Wechselkurse täglich oder öfter aktualisiert werden
  • Nutzt du einen Anbieter wie Revolut oder Wise, lassen sich häufig noch Gebühren sparen und die Gebühren werden transparent aufgelistet

Fazit

Die Kontoeröffnung in Dänemark ist zwar manchmal online möglich, doch wenn du nicht im Land bist, ist es eher unwahrscheinlich, dass sie funktioniert. Deshalb ist ein Filialbesuch normalerweise für die Kontoeröffnung möglich.

Dabei hast du die Wahl zwischen vielen verschiedenen dänischen Banken, bei denen die Kontoeröffnung kostenlos ist, dafür aber Kontoführungsgebühren anfallen. Auch bei internationalen Überweisungen macht es einen großen Unterschied, ob du ins EU-Ausland oder nach Übersee überweist.

Es macht in jedem Fall Sinn, die Konditionen der dänischen Banken mit Revolut und Wise zu vergleichen, um so unter Umständen Geld zu sparen oder bereits das Konto vor deiner Ankunft zu eröffnen.

FAQ

Kann ein Ausländer ein Konto in Dänemark eröffnen?

Ja, ein Ausländer kann in Dänemark ein Konto eröffnen, sofern er die notwendigen Dokumente wie CPR-Nummer oder Wohnsitznachweis hat.

Wie viel Geld brauche ich, um ein Bankkonto in Dänemark zu eröffnen?

Bei den dänischen Banken gibt es für Konten keine Mindesteinlage, du kannst sie also auch ohne Guthaben eröffnen.

Kann ich ein dänisches Bankkonto online eröffnen?

Dank der MitID, dem dänischen System für die Verifizierung bei Banken und Regierungswebsites, lassen sich viele Konten auch online eröffnen.

Kann ich ein Bankkonto in Dänemark vor meiner Ankunft eröffnen?

Aufgrund der zahlreichen Dokumente, die du benötigst und welche häufig erst in Dänemark erhältlich sind, ist die Kontoeröffnung meist nicht vor Ankunft möglich.

 

Von Ileana Ionescu
Aktualisiert am