Remitly Money Transfer 2022: Gebühren, Wechselkurse und Dauer

Remitly Money Transfer ist ein Geldtransferdienstleister, der sich für Geldsendungen und Überweisungen ins Ausland eignet. Damit lässt sich in wenigen Minuten Geld von Deutschland in die ganze Welt senden und auf Bankkonten, Debitkarten aber auch mobile Geldbörsen auszahlen.

In diesem Remitly Review erfährst du, wann sich Remitly für dich lohnt, welche Kosten bei einem Transfer entstehen und welche Vor- und Nachteile dieser Anbieter mit sich bringt. 

Remitly – die wichtigsten Fakten:

  • Geld senden in mehr als 100 Länder
  • Reguliert von der Zentralbank Irlands
  • Über 2,5 Millionen aktive Kunden
  • Jährliches Überweisungsvolumen von über 5 Milliarden USD
  • Remitly App für iOS und Android

Gehe zu Remitly

Remitly Geld Senden – Service

Der Hauptaugenmerk des Anbieters liegt auf den Geldtransfer-Service für Einwanderern, um ihnen eine schnelle Möglichkeit zu bieten, die Familie im Heimatland finanziell zu unterstützen. Es werden mehr als 45 Länder unterstützt.

Bitte akzeptieren Sie die optionalen Cookies, um dieses Video anzusehen.

Vor- und Nachteile von Remitly

Wenn du Remitly für deine Auslandsüberweisungen nutzt, hat das einige Vorteile:

  • Schneller Versand von Geld ins Ausland möglich
  • Vergünstigte Wechselkurse für den ersten Transfer bis 1000 EUR
  • Eine Fixgebühr für Transfers
  • Wegfallende Gebühren in manchen Währungen ab einem bestimmten Transferbetrag

Nachteil:

  • Wenige Länder verfügbar, in die du Geld senden kannst
  • Keine Bargeldeinzahlung möglich
  • Keine Filialen in Deutschland, in denen Geldeinzahlungen möglich sind

Geld-zurück-Garantie

Solange eine Transaktion noch nicht in Auftrag gegeben wurde, kann der Vorgang gebührenfrei abgebrochen werden. Ist die Auslandsüberweisung bereits vorgenommen, kann diese storniert werden. Remitly erstattet dann die vollen Gebühren. Voraussetzung ist natürlich, dass der Vorgang noch nicht, beispielsweise durch Abholung des Bargeldes oder der Gutschrift auf dem Empfängerkonto, abgeschlossen ist.

Wie funktioniert Remitly?

Wenn du mit Remitly eine Auslandsüberweisung tätigen möchtest, dann geht das ganz einfach. Folge dafür einfach dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, die dir genau erklärt, worauf du achten musst:

  1. Öffne die Homepage von Remitly
  2. Wähle unter „Send money to“ das Land aus, in das du Geld senden möchtest (viele Länder werden aktuell noch nicht unterstützt und du kannst deine E-Mail-Adresse eintragen lassen, um benachrichtigt zu werden, sobald es verfügbar ist)
  3. Dir wird nun der Wechselkurs angezeigt und du kannst auf „Send nowklicken
  4. Anschließend musst du einen Account erstellen
  5. Wähle den Betrag aus, den du überweisen möchtest und die Art, wie das Geld empfangen werden soll
  6. Anschließend trägst du die Details über den Empfänger, sowie dich als Absender ein
  7. Nun kannst du deine Zahlungsmethode auswählen und am Ende den Transfer bestätigen.

Remitly Methoden zur Einzahlung

Bei Remitly hast du die Wahl zwischen mehreren Einzahlungsmethoden, um das Geld für deinen Transfer bereitzustellen. Für Geldsendungen aus Deutschland stehen dir folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Debitkarte
  • Kreditkarte
  • Sofortüberweisung

Methoden zur Auszahlung

Bei den Auszahlungsmethoden bietet Remitly große Auswahl an, ganz abhängig davon, in welchem Land der Empfänger sitzt. Einige der unterstützten Möglichkeiten sind:

  • Banküberweisung
  • Barabholung
  • Gutschrift auf einer Debitkarte
  • Mobile Überweisung

Wie lange dauert eine Überweisung mit Remitly?

Die Bearbeitungsdauer einer Auslandsüberweisung mit Remitly ist unter anderem von der Wahl der Zustellung abhängig:

Economy-Zustellung
3-5 Werktage

Express-Zustellung
wenige Minuten

Remitly Gebühren

Die Höhe der Gebühren sind ebenfalls abhängig von diversen Auswahlmöglichkeiten des Kunden. Dabei kann sich die Gebühr je nach:

  • Zielland
  • Auszahlungswährung
  • Zustellungsvariante

in einem Rahmen zwischen 0 € und ca. 4,99 € bewegen.
Neukunden bekommen die erste Durchführung einer Transaktion gebührenfrei.

Der angebotene Wechselkurs in eine Fremdwährung beinhaltet eine einberechnete Marge. Dadurch liegt dieser meistens unter dem offiziellen Währungskurs.

Die erste Auslandsüberweisung ist für Neukunden gebührenfrei. Jetzt der Familie im Heimatland schnell und einfach Geld senden. Mit Remitly in mehr als 45 Länder möglich.

Zu Remitly

Wie erstelle ich einen Account bei Remitly?

Um einen Account bei Remitly zu erstellen brauchst du nicht viel Zeit. Nachfolgend erfährst du Schritt für Schritt, wie es geht:

  1. Gehe zur Startseite von Remitly und klicke oben rechts auf  Remitly Login
  2. In dem Menü, was jetzt erscheint, musst du über „Sign In“ auf „Join Now“ klicken
  3. Nun trägst du deine E-Mail-Adresse ein, wählst ein Passwort aus und bestätigst es mit einem Klick auf „Join“
  4. Mit dem Account kannst du nun Überweisungen ins Ausland
  5. Falls du ein höheres Limit benötigst, kannst du einen Transfer starten und links auf „Erhöhen Sie Ihr Sendelimit“ klicken und anschließende die gewünschte Stufe auswählen

Welche Dokumente brauche ich?

Abhängig von der gewählten Verifikationsstufe benötigst du bei Remitly unterschiedliche Dokumente. Für die Stufe 1 musst du lediglich deinen vollständigen Namen, deine Wohnadresse und Geburtsdatum angeben

Für Stufe 2 werden ein amtlicher Lichtbildausweis, zusätzliche Informationen zur Nutzung des Service von Remitly sowie ein Nachweis über die Art der Finanzierung der Transaktion (z. B. Kontoauszug oder Lohnabrechnung) benötigt.

Wie lange dauert die Verifizierung?

Remitly gibt an, dass die Identität in der Regel innerhalb von einer Stunde überprüft wird. Manchmal kann es jedoch auch länger dauern, bis dieser Prozess abgeschlossen ist. In jedem Fall wirst du allerdings benachrichtigt, falls weitere Informationen von dir benötigt werden.

Überweisungslimits bei Remitly

Bei Remitly gibt es bestimmte Überweisungslimits, die du nicht überschreiten kannst. Diese sind einmal abhängig von dem Empfangsort bzw. dem Auszahlungspartner sowie der Verifizierungsstufe, die dein Account erreicht hat. 

Während du bei der ersten Verifizierungsstufe nur 15.000 EUR alle 30 Tage versenden darfst, sind es bei der zweiten Stufe 25.000 EUR. 

Davon abgesehen gelten im Groben und Ganzen diese Limits:

Minimalbetrag Maximalbetrag
USD 10,90 USD (10 EUR) 1500 EUR pro 24h, bis 25.000 EUR bei Verifizierung
XOF 6530,10 XOF (10 EUR) 1500 EUR pro 24h, bis 25.000 EUR bei Verifizierung
KES 1267,50 KES (10 EUR) 1500 EUR pro 24h, bis 25.000 EUR bei Verifizierung

Gehe zu Remitly

Unterstützte Währungen

Remitly unterstützt Überweisungen aus 17 Senderländern an mehr als 100 Empfängerländer weltweit. Allerdings werden nicht alle Empfängerländer von allen Senderländern aus unterstützt, in Deutschland sind es beispielsweise nur 88. Dabei werden über 30 Währungen angeboten.

Remitly Erfahrungen

Auf der unabhängigen Bewertungsplattform Trustpilot hat Remitly über 34.000 Bewertungen mit einem Durchschnitt von 4,1. Die meisten Nutzer sind mit dem Service sehr zufrieden, allerdings gibt es auch einige, die unzufrieden sind.

Manche Nutzer erwähnen etwa, dass sie seit 14 Tagen auf eine Antwort vom Kundenservice bezüglich des Status oder der Rückerstattung eines Transfers warten. Anscheinend gäbe es auch Uneinigkeit seitens des Kundenservice, von welchem Account aus die Supportanfrage gestellt werden soll.

Auch längere Bearbeitungszeiten für Überweisungen, die eigentlich sofort verfügbar sein sollten sowie nicht richtig gutgeschriebene Beträge sorgen für Ärgernis bei einigen Kunden.

Der Großteil ist jedoch sehr zufrieden. Hier wird die rasche Abwicklung, die geringen Kosten und der gute Umrechnungskurs gelobt. Auch die App und die generell unkomplizierte Nutzung des Services wurde hervorgehoben.

Benutzerfreundlichkeit von Remitly

Die Website von Remitly ist übersichtlich gestaltet und in 14 Sprachen verfügbar, darunter Deutsch und Englisch, aber auch Rumänisch, Thai und Vietnamesisch. Außerdem gibt es eine Remitly App, die sowohl für Android als auch iOS-Geräte heruntergeladen werden kann.

Falls ein Land, das du für einen Transfer mit Remitly auswählst, noch nicht unterstützt wird, kannst du dich benachrichtigen lassen, sobald Überweisungen dorthin verfügbar sind. 

Remitly Kontakt

Mit dem Remitly Kundenservice kannst du über verschiedene Wege Kontakt aufnehmen: Telefon, Chat oder per E-Mail. Der Telefonsupport steht allerdings nicht auf Deutsch zur Verfügung.

Informationen Erreichbarkeit
Remitly Kontakt 0800 7236193 Nur verfügbar in Englisch und Spanisch
Remitly Chat Nur wenn eingeloggt Über die Kontaktseite erreichbar, in Deutsch und Englisch
Remitly E-Mail-Adresse [email protected] Je nach Auslastung

Remitly Alternativen

  • Wise – Günstige Auslandsüberweisungen zum fairen Devisenmittelkurs und Multiwährungskonto
  • Western Union – Auslandstransfers via Filialen und Bargeldein- und -auszahlung
  • MoneyGram – Weltweite Überweisungen mit Bargeldauszahlung
  • WorldRemit – Internationale Überweisungen mit geringen Bearbeitungszeiten

Fazit

Remitly ermöglicht es dir, bequem über das Internet innerhalb weniger Minuten Geld an Empfänger im Ausland zu versenden. Das Unternehmen ist dabei vor allem auf Länder spezialisiert, in denen am meisten Immigranten sind. Das ist einer der Gründe, warum Remitly beispielsweise keine Überweisungen zwischen Deutschland und Deutschland anbietet.

Dennoch stehen dir von Deutschland aus 88 Länder zur Verfügung, in die du Geld senden kannst. Dabei kannst du in der ersten Verifikationsstufe bis zu 1500 EUR pro 24 Stunden und 15.000 EUR pro 30 Tage versenden, in der zweiten bis zu 25.000 EUR. Es ist also eher für Überweisungen von Gehaltszahlungen gedacht.

Gehe zu Remitly

FAQ:

1. Wie viel kostet Remitly?

Die Gebühren für einen Transfer mit Remitly sind abhängig von der Überweisungssumme und dem Empfängerland. Bei deinem ersten Transfer fällt keine Gebühr an, ansonsten beträgt die Gebühr ungefähr zwischen 0,99 EUR und 12,99 EUR. 

2. Wie lange dauert eine Überweisung mit Remitly?

Je nach gewählter Zustelloption bzw. Auszahlungsmethode dauert die Gutschrift beim Empfänger unterschiedlich lang. Bei der Barabholung oder Debitkarteneinzahlung kann die Zahlung sofort verfügbar sein, bei anderen Methoden allerdings auch einige Tage dauern.

3. Ist Remitly sicher?

Remitly wird von der irischen Zentralbank reguliert und muss sich somit an strenge Regeln halten. Dazu gehört beispielsweise die Überprüfung der Herkunft von Geldern oder auch die Identitätsüberprüfung der Kunden und Empfänger.

4. Welche Wechselkurse nutzt Remitly?

Die Wechselkurse von Remitly sind eigens festgelegte Kurse, die sich ungefähr am Marktgeschehen orientieren. Gut zu wissen ist allerdings, dass die Wechselkurs von Remitly stets einen Auf- bzw. Abschlag zum echten Marktmittelkurs haben und du somit weniger für dein Geld bekommst. Aufgrund der Neukunden-Werbeaktion bekommst du bei deinem ersten Transfer allerdings einen besseren Wechselkurs als normalerweise.

5. Hat Remitly eine App?

Remitly gibt es als App auch für Android und iOS Geräte. So kannst du bequem von den Mobilgeräten Überweisungen in Auftrag geben und ihren Status verfolgen.

6. Wie funktioniert Remitly?

Remitly hat sich auf Auslandsüberweisungen spezialisiert und sich ein Netzwerk aufgebaut, mit dem du weltweit Geld versenden kannst. Dabei stehen dir viele verschiedene Auszahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

7. Wie viele Währungen unterstützt Remitly?

Mit Remitly kannst du Überweisungen in über 100 Währungen und mehr als 60 Währungen schicken. Die genauen Länder und Währungen findest du auf der Seite von Remitly oder dem verknüpften Link weiter oben im Text unter „Unterstützte Währungen“.

Von Max Müller
Aktualisiert am